Amazon, Zalando & Co.: Nichts geht mehr ohne Online-Shopping

Das Einkaufen hat sich in vielen Bereichen dramatisch verändert. Man sieht es an den Innenstädten und Shopping-Malls. Ohne Internet-Präsenz sind die Händler abgeschrieben. Sehr zur Freude von Amazon (WKN: 906866 / ISIN: US0231351067), Zalando (WKN: ZAL111 / ISIN: DE000ZAL1111) und Co., die dort natürlich zuerst die Kundschaft abgreifen.

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch… Warum das Online-Shoppen so erfolgreich einerseits und gleichzeitig so viel Spaß macht, liegt auch an den passgenauen Angeboten, die man als Verbraucher bekommt. Schuld sind die geheimnisvollen Algorithmen im Hintergrund jedes Online-Shops. Diese Technologie beantwortet die Frage, warum Produkte angezeigt werden, obwohl man noch überhaupt nicht danach gesucht hat. Unter dem Motto „Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch…“

Infografik: Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch … | Statista Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

Reibungslose Logistik. Der Erfolg des Online-Handels liegt auch im reibungslosen Ablauf einer Bestellung: Von der Warenauswahl, über die Bezahlung bis zum eigentlichen Versand. Am Ende steht jeweils der Logistiker vor Ort. Lieferung innerhalb von 24 oder 48 Stunden ist fast schon Standard. Und sie funktioniert. Und das trotz steigender Paketzahlen.

Infografik: Der Paketbote hat alle Hände voll zu tun | Statista Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

Retouren ohne Probleme. Jeder stationäre Händler würde verzweifeln, wenn er mit den Rückläuferquoten der großen Online-Händler konfrontiert wäre. Doch selbst diese Kosten sind bereits einkalkuliert, dass Kunden widerum ohne Scheu mehr bestellen, als sie eigentlich wollen. Damit wird auch ein Problem des Internet-Shoppens umgangen: Die Anprobe. Stattdessen werden einfach verschiedene Größen bestellt und das nicht passend geht zurück an den Händler. Doch auch hier funktioniert die Logistikkette im Hintergrund.

Infografik: Retouren im deutschen Online-Handel | Statista Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

Als Kunde muss man dem Online-Handel großen Respekt zollen. Als Anleger gilt dies nur bedingt. Aber wenn es ein Unternehmen gibt, das man aus diesem Sektor auf dem Schirm haben sollte, dann ist es Amazon. Und zwar aufgrund der Marktstellung und der breiten Diversifizierung (Stichworte: Cloud, Video-on-Demand). Ansonsten halten wir uns aus Investmentsicht sowohl bei den Händlern als auch bei den Logistikern eher zurück.

In diesem Sinne,
weiterhin viel Erfolg bei der Geldanlage

Ihre dieboersenblogger.de-Gründer
Christoph A. Scherbaum & Marc O. Schmidt

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot mit dem Namen “Die Börsenblogger Auf die Schnelle” (Wochentags) und “Die Börsenblogger D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: markteinblicke.de