Bildquelle: markteinblicke.de

Der deutsche Leitindex kämpft weiter mit der 13.000er-Barriere – am gestrigen Dienstag notierte der DAX (WKN: 846900 / ISIN: DE0008469008) über weite Strecken oberhalb der wichtigen runden Tausender-Marke und schob sich im Sog einer erneut bärenstarken Wall Street (Dow Jones erstmals über 23.000 Punkten!) bis auf 3 Pünktchen (13.034) an das Rekordhoch vom vergangenen Freitag heran. Zur Schlussglocke fielen die Kurse jedoch wieder unter die 13.000er-Hürde zurück. Das bedeutet:

Der Kampf um die charttechnische Schlüsselstelle geht weiter, und erst wenn es den Blue Chips gelingt, diesen Bereich deutlich zu überbieten (wofür strenggenommen ein Schlusskurs oberhalb von 13.036 Zählern erforderlich ist), kämen neue Kaufsignale in den Markt. Diese könnten die Notierungen dann sogar noch weiter nach oben ziehen, wobei die nächsten Widerstände zunächst in 100er-Schritten und anschließend im Bereich von 13.280 (untere Begrenzung des langfristigen Aufwärtstrendkanals) zu finden sind. Aber:

Solange der DAX weiterhin um die 13.000er-Marke pendelt, sollte ein möglicher Rücksetzer zumindest einkalkuliert werden. Dabei ist der Index dank zahlreicher Unterstützungen aber zunächst gut abgesichert – zu nennen sind etwa das Juni-Top bei 12.952 als erste Chartmarke, bevor im Anschluss die markanten Haltezonen bei 12.829/12.800, 12.730 und 12.650/12.630 bzw. 12.600 folgen.

Quelle: Deutsche Bank AG / X-markets

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Bildquelle: markteinblicke.de

TEILEN

1
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
1 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
0 Kommentatoren
[Börsenblogger] DAX-Analyse am Morgen: Dreh- und Angelpunkt 13.000 Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei