Bildquelle: Pressefoto Ove Arscholl / Nordex

Nun ist er also einstellig, der Kurs der Nordex-Aktie (WKN: A0D655 / ISIN: DE000A0D6554). Insbesondere der in diesem Jahr recht schwache Auftragseingang gab „Gegenwind“. Und bekanntlich sind die Aufträge von heute tendenziell die Umsätze von morgen. Doch es gibt Hoffnungsschimmer.

So meldete Nordex am Donnerstag, einen Neukunden namens NTR plc. Gewonnen zu haben. Es geht da laut Nordex um einen geplanten Windpark in Irland (Tyrone) und Nordex soll demnach insgesamt 10 Turbinen liefern. Im Sommer 2018 soll die Lieferung erfolgen. NTR plc.? Nie gehört. Nordex teilt dazu mit, dass es sich dabei um einen „Eigentümer von nachhaltigen Infrastrukturanlagen“ mit Sitz in Dublin handle.

Nordex-Chart: boerse-frankfurt.de

Nordex: Am 14.11. soll es die Zahlen zum dritten Quartal geben

Was ich positiv finde, ist natürlich der Auftrag selbst und dann die Ankündigung von Nordex, dass zum Auftrag auch ein „Premium-Wartungsvertrag mit einer Laufzeit von 20 Jahren“ gehört. Denn das sichert auch immerhin einige Folge-Einnahmen nach Installation der Anlage. Es gilt allerdings, die Relationen zu sehen. Das geplante Projekt in Irland hat ein Volumen von gerade einmal 25 MW. Nordex selbst beziffert die Kapazität seiner bisher in der Republik Irland und Nordirland errichteten Anlagen auf 750 MW. Eine weitere Anlage mit 25 MW ist da natürlich willkommen, aber es ist kein besonders großer Auftrag.

Michael VaupelEin Beitrag von Michael Vaupel

Michael Vaupel, diplomierter Volkswirt und Historiker (M.A.), Vollblut-Börsianer. Nach dem Studium Volontariat und Leitender Redakteur und Analyst diverser Börsenbriefe (Emerging Markets, Internet, Derivate, Rohstoffe). Er ist gefragter Interview- und Chatpartner (N24, CortalConsors). Ethisch korrektes Investieren ist ihm wichtig. Seine kostenlosen Newsletter können Sie hier abonnieren. Weitere Informationen unter: www.ethische-rendite.de

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Bildquelle: Michael Vaupel / Pressefoto Ove Arscholl / Nordex

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei