Bildquelle: markteinblicke.de

Auch heute ging es für den DAX (WKN: 846900 / ISIN: DE0008469008) nicht wirklich weiter aufwärts. Es fehlt noch der Anschub, der den Stein über 13.000 Punkten ins Rollen bringt. Vielleicht wird es die Europäische Zentralbank sein, die mit ihrer Botschaft die Volatilität, die vergangene Woche bereits anstieg, weiter antreiben wird.

Deutsche Aktien sind nicht mehr günstig, aber auch nicht so teuer wie die Wall Street. Heute sorgte allein der Kurssprung von Caterpillar um sieben Prozent für einen Kurssprung im Dow Jones von 60 Punkten. Darin erkennt man den Treiber, der die Kurse steigen lässt: Wachsende Firmengewinne.

Die EZB – was auch immer sie beschließt – wird diesem Trend nicht im Wege stehen wollen. Wenn es eine Kürzung gibt, wird sie versuchen, es dem Markt schonend beizubringen.

Jochen StanzlEin Beitrag von Jochen Stanzl

Er ist Chef-Marktanalyst bei CMC Markets, Frankfurt. Davor war Jochen Stanzl über 15 Jahre bei der BoerseGo AG als Finanzmarktanalyst tätig und hat unter anderem die Portale GodmodeTrader, Jandaya und die Investment- und Analyseplattform Guidants mit aufgebaut und als erfolgreiche Kanäle in der deutschen Trading-Community etabliert. Sein analytischer Fokus liegt auf der Kombination aus technischer und fundamentaler Analyse von Währungen, Rohstoffen, Anleihen und der weltweiten Aktienmärkte.

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Bildquellen: CMC Markets / markteinblicke.de

1
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
1 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
0 Kommentatoren
[Börsenblogger] Um 5: DAX schafft nur ein kleines Plus, die Caterpillar-Aktie ein großes Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei