Bildquelle: markteinblicke.de

Am vergangenen Freitag trat der DAX (WKN: 846900 / ISIN: DE0008469008) das Gaspedal noch einmal richtig durch und die Kurse schoben sich nach einer starken Eröffnung (inklusive 50-Punkte-Gap) direkt über die 13.200er-Marke auf das nächste Allzeithoch bei 13.249 Punkten. Im weiteren Verlauf nahmen die Notierungen dann etwas Tempo heraus und beendeten mit einem souveränen Plus von 0,6% eine überaus erfolgreiche Woche (+1,74%). Damit sind weiterhin alle Augen auf die Oberseite gerichtet:

Hält die Dynamik jetzt unvermindert an, dürfte der Index zunächst Kurs auf die 13.300er-Marke nehmen, bevor die Blue Chips eine Etage höher (13.360) auf die untere Begrenzung des Aufwärtstrendkanals treffen, der sich vom Februar-Tief ausgehend konstruieren lässt und damit den Weg der 2017er-Rallye widerspiegelt. Angesichts der kräftigen Gewinne aus der Vorwoche ist dort durchaus mit einer Verschnaufpause zu rechnen, möglich ist jedoch auch ein zweites Szenario:

Die neue Handelswoche beginnt mit einem Brückentag (morgen bleiben die Börsen feiertagsbedingt geschlossen), sodass erwartungsgemäß geringere Umsätze den Kursverlauf bestimmen dürften. Dabei könnte der DAX leicht korrigieren (erste Kursziele hierfür jetzt bei 13.145, 13.095 und 13.000, darunter 12.952 und 12.912/12.900), zumal erst am Mittwoch mit dem Fed-Zinsentscheid und am Freitag mit den US-Arbeitsmarktdaten gewichtigere Termine auf der Agenda stehen.

Quelle: Deutsche Bank AG / X-markets

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Bildquelle: markteinblicke.de

 

TEILEN

1
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
1 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
0 Kommentatoren
[Börsenblogger] DAX-Analyse am Morgen: Auf Rekordkurs in die neue Woche Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei