Bildquelle: markteinblicke.de

Zur Wochenmitte waren es erneut die gleichen Faktoren wie am Vortag, die den DAX (WKN: 846900 / ISIN: DE0008469008) unter Druck geraten ließen: Der stärkere Euro und ein schwacher Frühhandel an der Wall Street. Eine gute Nachricht gab es aber doch noch. 

Das war heute los. Am heutigen Mittwoch eroberte der Euro sogar die Marke von 1,18 US-Dollar zurück. Daraufhin stürzte das wichtigste deutsche Börsenbarometer in der Spitze um 1,4 Prozent auf 12.847 Zähler ab. Zum Ende des Handelstages konnte der DAX seine Verluste jedoch deutlich eindämmen. Allerdings scheinen wir weiterhin sehr weit von der ausgelassenen Stimmung entfernt zu sein, die uns vor wenigen Tagen noch beeindruckende Indexrekorde eingebracht hatte. Hoffen lässt auch der Umstand, dass sich Börsianer in den vergangenen Jahren einige Male auf eine Jahresend- bzw. Weihnachtsrallye freuen konnten. Möglicherweise sehen wir eine solche auch in diesem Jahr.

Das waren die Tops & Flops. Trotz des negativen Gesamtmarktumfelds hinterließ die Aktie der Deutschen Börse (WKN: 581005 / ISIN: DE0005810055) im DAX einen guten Eindruck. In der Spitze legte die Aktie des Börsenbetreibers um knapp 2 Prozent an Wert zu. Sie profitierte von Spekulationen um die Nachfolge des zurückgetretenen Konzernchefs Carsten Kengeter.

Deutlich schlechter lief es abermals für den Versorger RWE (WKN: 703712 / ISIN: DE0007037129). Dort setzten sich die jüngsten Gewinnmitnahmen fort, nachdem der Titel vor der Bekanntgabe der Neunmonatszahlen zu den DAX-Top-Performern gehört hatte.

Das steht morgen an. Wie an jedem Donnerstag werden Anleger auf die wöchentlichen US-Zahlen zu den Erstanträgen auf Arbeitslosenhilfe schauen. Darüber hinaus dürfte auch der Blick auf einige europäische Inflationsdaten interessant sein. Auf Unternehmensseite sollten vor allem Automobilwerte in den Mittelpunkt treten. Der europäische Branchenverband ACEA wird die Oktober-Daten zu den Neuzulassungen veröffentlichen. Auch der Blick auf Tesla lohnt sich. Nachdem der kalifornische Elektrowagenbauer für viel Wirbel im Pkw-Bereich gesorgt hat, will der Konzern nun auch noch einen Elektro-Lkw vorstellen.

Weitere Daten gibt es hier:


Dieser Beitrag ist eine Ausgabe des börsentäglichen Newsletters „Abend X-press – Das Beste zum Börsenschluss“. Er fasst die wichtigsten Fakten des Tages zusammen, nennt Tops & Flops und gibt einen kurzen Ausblick auf den nächsten Handelstag.
Zur kostenfreien Anmeldung geht es hier.

Disclaimer: © Deutsche Bank AG 2017 Bei dem vorliegenden Dokument handelt es sich um eine Werbemitteilung. Die in diesem Dokument enthaltenen Angaben stellen keine Anlageberatung dar. Weitere, ausführlichere Angaben zu den Wertpapieren einschließlich der Risiken sind den jeweiligen Basisprospekten, nebst etwaiger Nachträge („Basisprospekte“) sowie den jeweiligen Endgültigen Bedingungen zu entnehmen. Der Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen stellen das allein verbindliche Verkaufsdokument der Wertpapiere dar. Anleger können die Basisprospekte nebst den jeweiligen Endgültigen Bedingungen bei der Deutsche Bank AG, Mainzer Landstr. 11-17, 60329 Frankfurt am Main (Deutschland) kostenlos in Papierform und deutscher Sprache erhalten und unter www.xmarkets.de herunterladen. Alle Meinungsäußerungen geben die aktuelle Einschätzung der Deutsche Bank AG wieder, die sich ohne vorherige Ankündigung ändern kann.

Bildquelle: markteinblicke.de

1
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
1 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
0 Kommentatoren
[Börsenblogger] DAX grenzt Verluste ein, Anleger nehmen bei RWE weiter Gewinne mit Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei