Bildquelle: markteinblicke.de

Der gestrige Mittwoch markiert im DAX (WKN: 846900 / ISIN: DE0008469008) einerseits den fünften Verlusttag in Folge (und damit die längste Negativserie seit Anfang November 2016, als sechs Verlusstage hintereinander verbucht werden mussten), andererseits könnte der Kursverlauf aber auch die Wende bedeuten. Nachdem der Index nämlich auf das Tief bei 12.848 abgerutscht war, drehten die Kurse wieder nach oben und gingen per Saldo sogar oberhalb des Eröffnungskurses aus dem Handel. Mit diesem Intraday Reversal könnte nun eine Gegenbewegung starten:

Setzt sich die aufwärtsgerichtete Dynamik heute fort (wonach es vorbörslich aussieht), sollten die Kurse zuallererst die 13.000er-Barriere (idealerweise auf Schlusskursbasis) zurückerobern. Im Anschluss rücken nacheinander die altbekannten Widerstände bei 13.095/13.100, 13.145, 13.220 und 13.341 in den Fokus; gelingt es den Blue Chips, diese Hürden noch einmal aus dem Weg zu räumen, könnte ein neuerlicher Angriff auf die 13.400er-Marke erfolgen.

Das bullishe Szenario würde allerdings wieder in sich zusammenfallen, wenn die Notierungen erneut nach unten abdrehen. In diesem Fall müsste mit dem nächsten Test des Juni-Tops bei 12.952 und anschließend der Haltezone bei 12.912/12.900 gerechnet werden. Eine Etage tiefer wartet nun das gestrige Tagestief bei 12.848, bevor darunter bereits die Unterstützung rund um 12.800 Zähler lauert.

Quelle: Deutsche Bank AG / X-markets

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Bildquelle: markteinblicke.de

TEILEN

1
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
1 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
0 Kommentatoren
[Börsenblogger] DAX-Analyse am Morgen: Ist das die Wende? Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei