Bildquelle: markteinblicke.de

Bereits gestern Nachmittag deutete sich so etwas wie eine Gegenbewegung im DAX (WKN: 846900 / ISIN: DE0008469008) an. Nachdem das wichtigste deutsche Börsenbarometer am Mittwoch lange Zeit deutlich im Minus steckte, wurden im späten Handel große Teile der Verluste wettgemacht. Am heutigen Donnerstag setzte sich die erfreuliche Entwicklung fort. 

Das war heute los. Der DAX konnte die psychologisch wichtige 13.000-Punkte-Marke zurückerobern, an der er am Mittwoch auf Schlusskursbasis noch knapp gescheitert war. Genauso wie zuvor eine Euro-Stärke zu der schwachen Kursentwicklung im DAX beigetragen hatte, war es nun eine Entspannung der Situation, die heute für Schwung sorgte. Darüber hinaus konnten endlich auch die US-Börsen wieder für positive Schlagzeilen sorgen und mit deutlichen Kurszuwächsen zu Beginn des heutigen Donnerstaghandels auch den DAX stützen.

Das waren die Tops & Flops. Einen besonders guten Tag erwischte heute im DAX die Volkswagen-Aktie (WKN: 766400 / ISIN: DE0007664005). Das Papier konnte zeitweise Kurszuwächse von rund 3,5 Prozent verbuchen. Bei Anlegern kamen die Pläne der Wolfsburger offenbar sehr gut an, eine Investitionsoffensive in China zu starten. Schließlich beherbergt die zweitgrößte Volkswirtschaft der Welt inzwischen den wichtigsten Automobilmarkt auf diesem Planeten. Dabei möchte Volkswagen vor allem in neue Elektrofahrzeuge investieren. Schließlich hat sich auch China dem Thema Umwelt verschrieben.

Die RWE-Aktie (WKN: 703712 / ISIN: DE0007037129) landete dagegen heute abgeschlagen am Indexende. Und dies, nachdem das Papier des Energieversorgers bereits in den vergangenen Tagen zu den schwächsten DAX-Performern gehörte. Heute ging es für die RWE-Aktie um knapp 4 Prozent in die Tiefe. Derzeit spielen verschiedene Aspekte in Bezug auf die Kursentwicklung eine Rolle. Nach der jüngsten Kursrallye und positiv aufgenommenen Quartalsergebnissen nehmen Anleger Gewinne mit. Gleichzeitig wirkt die voraussichtliche Regierungsbeteiligung der Grünen (Stichwort: Braunkohle-Ausstieg) kursbelastend.

Das steht morgen an. Investoren können diese Handelswoche ruhig ausklingen lassen. Zumindest in Sachen Konjunkturdaten. Bis auf die Bekanntgabe der neuesten Daten zu den Baubeginnen und -genehmigungen (Oktober) in den USA bleibt die Nachrichtenlage auf der Konjunkturseite am Freitag eher dünn.

Weitere Daten gibt es hier:


Dieser Beitrag ist eine Ausgabe des börsentäglichen Newsletters „Abend X-press – Das Beste zum Börsenschluss“. Er fasst die wichtigsten Fakten des Tages zusammen, nennt Tops & Flops und gibt einen kurzen Ausblick auf den nächsten Handelstag.
Zur kostenfreien Anmeldung geht es hier.

Disclaimer: © Deutsche Bank AG 2017 Bei dem vorliegenden Dokument handelt es sich um eine Werbemitteilung. Die in diesem Dokument enthaltenen Angaben stellen keine Anlageberatung dar. Weitere, ausführlichere Angaben zu den Wertpapieren einschließlich der Risiken sind den jeweiligen Basisprospekten, nebst etwaiger Nachträge („Basisprospekte“) sowie den jeweiligen Endgültigen Bedingungen zu entnehmen. Der Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen stellen das allein verbindliche Verkaufsdokument der Wertpapiere dar. Anleger können die Basisprospekte nebst den jeweiligen Endgültigen Bedingungen bei der Deutsche Bank AG, Mainzer Landstr. 11-17, 60329 Frankfurt am Main (Deutschland) kostenlos in Papierform und deutscher Sprache erhalten und unter www.xmarkets.de herunterladen. Alle Meinungsäußerungen geben die aktuelle Einschätzung der Deutsche Bank AG wieder, die sich ohne vorherige Ankündigung ändern kann.

Bildquelle: markteinblicke.de

1
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
1 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
0 Kommentatoren
[Börsenblogger] Versuch einer Gegenbewegung im DAX – bei RWE geht es weiter abwärts Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei