Bildquelle: markteinblicke.de

Nach dem Scheitern der Jamaika-Gespräche ist die Situation darüber, wie es politisch in Deutschland kurzfristig weitergehen wird, nicht mehr klar. Die ganze Welt schaut heute Morgen auf das, was in Berlin passiert. Im Ausland legt man es vor allem Angela Merkel zur Last, dass die Verhandlungen gescheitert sind. Ihre Zukunft wird mit darüber entscheiden, welchen Weg die Frankfurter Börse in den kommenden Wochen einschlägt.

Unsicherheit erzeugt an der Börse die Volatilität, die wir gerade sehen. Der Jamaika-Fehlschlag kostet den DAX (WKN: 846900 / ISIN: DE0008469008) heute Morgen 100 Punkte. Politische Börsen aber haben kurze Beine. Allerdings muss der Lakmustest für die Käufer aus der vergangenen Woche erst noch stattfinden. Das wird wohl bei 12.850 Punkten der Fall sein. Dort liegt das letztwöchige Tief und dort kann genauso gut ein Doppelboden wie auch ein neues Tief entstehen.

Jochen StanzlEin Beitrag von Jochen Stanzl

Er ist Chef-Marktanalyst bei CMC Markets, Frankfurt. Davor war Jochen Stanzl über 15 Jahre bei der BoerseGo AG als Finanzmarktanalyst tätig und hat unter anderem die Portale GodmodeTrader, Jandaya und die Investment- und Analyseplattform Guidants mit aufgebaut und als erfolgreiche Kanäle in der deutschen Trading-Community etabliert. Sein analytischer Fokus liegt auf der Kombination aus technischer und fundamentaler Analyse von Währungen, Rohstoffen, Anleihen und der weltweiten Aktienmärkte.

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Bildquellen: CMC Markets / markteinblicke.de

1
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
1 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
0 Kommentatoren
[Börsenblogger] Um 10: DAX kämpft gegen die Verluste an – Boden oder neues Tief? Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei