Bildquelle: markteinblicke.de

Nachdem es in den beiden vergangenen Tagen noch so ausgesehen hatte, als sollte der DAX (WKN: 846900 / ISIN: DE0008469008) seine Rekordjagd fortsetzen können, kühlte die Stimmung am heutigen Mittwoch merklich ab. 

Das war heute los. Einige DAX-Anleger wollten offenbar schnell einige Gewinne mitnehmen, bevor die Situation in der deutschen Politik möglicherweise noch undurchsichtiger wird und wir uns eventuell in Richtung Neuwahlen begeben. Eine besonders wichtige Rolle spielte erneut aber auch der Euro. Am Nachmittag legte die europäische Gemeinschaftswährung deutlich an Wert gegenüber dem US-Dollar zu, was DAX-Anlegern gar nicht gefiel. Dies lässt sich an den Kursreaktionen ablesen. Außerdem konnten die US-Börsen keinen besonders guten Start in den Tag hinlegen.

Das waren die Tops & Flops. Die RWE-Aktie (WKN: 703712 / ISIN: DE0007037129) konnte die mit Abstand beste DAX-Performance hinlegen. Dank eines positiven Analystenkommentars schossen die Papiere regelrecht in die Höhe und legten zeitweise rund 4 Prozent an Wert zu. Von der guten Stimmung rund um RWE profitierte auch E.ON (WKN: ENAG99 / ISIN: DE000ENAG999). Deutlich schlechter lief es am Indexende dagegen für die Infineon-Aktie (WKN: 623100 / ISIN: DE0006231004). Dabei nahmen Anleger Gewinne mit, nachdem das Papier zuletzt einen steilen Kursanstieg hingelegt hatte.

Das steht morgen an. Aufgrund des morgigen Thanksgiving-Feiertages sind die US-Börsen geschlossen. Die Impulse von der Wall Street dürften Anlegern hierzulande fehlen. Schließlich haben die US-Märkte zuletzt einige Male auch hierzulande die Richtung vorgegeben. Dafür erwartet Börsianer die Bekanntgabe einiger interessanter europäischer Konjunkturdaten.

Es werden unter anderem neueste Einkaufsmanagerindizes präsentiert. Darüber hinaus erreicht uns eine genauere Schätzung des Statistischen Bundesamtes für das deutsche Wirtschaftswachstum im dritten Quartal 2017. Am 14. November wurde im Zuge der Erstberechnung ein starker BIP-Zuwachs von 0,8 Prozent gegenüber dem Vorquartal ausgewiesen. Außerdem dürften sich Anleger für die Zusammenfassung der letzten EZB-Sitzung interessieren, genauso wie für die Bilanzpressekonferenz bei thyssenkrupp (WKN: 750000 / ISIN: DE0007500001).

Weitere Daten gibt es hier:


Dieser Beitrag ist eine Ausgabe des börsentäglichen Newsletters „Abend X-press – Das Beste zum Börsenschluss“. Er fasst die wichtigsten Fakten des Tages zusammen, nennt Tops & Flops und gibt einen kurzen Ausblick auf den nächsten Handelstag.
Zur kostenfreien Anmeldung geht es hier.

Disclaimer: © Deutsche Bank AG 2017 Bei dem vorliegenden Dokument handelt es sich um eine Werbemitteilung. Die in diesem Dokument enthaltenen Angaben stellen keine Anlageberatung dar. Weitere, ausführlichere Angaben zu den Wertpapieren einschließlich der Risiken sind den jeweiligen Basisprospekten, nebst etwaiger Nachträge („Basisprospekte“) sowie den jeweiligen Endgültigen Bedingungen zu entnehmen. Der Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen stellen das allein verbindliche Verkaufsdokument der Wertpapiere dar. Anleger können die Basisprospekte nebst den jeweiligen Endgültigen Bedingungen bei der Deutsche Bank AG, Mainzer Landstr. 11-17, 60329 Frankfurt am Main (Deutschland) kostenlos in Papierform und deutscher Sprache erhalten und unter www.xmarkets.de herunterladen. Alle Meinungsäußerungen geben die aktuelle Einschätzung der Deutsche Bank AG wieder, die sich ohne vorherige Ankündigung ändern kann.

Bildquelle: markteinblicke.de

1
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
1 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
0 Kommentatoren
[Börsenblogger] DAX geht schnell die Puste aus, RWE trotzt der schlechten Marktstimmung Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei