Bildquelle: markteinblicke.de

Mit einem Kursminus von rund 25 Prozent gehört die Südzucker-Aktie (WKN: 729700 / ISIN: DE0007297004) in diesem Jahr zu den schwächsten Werten im MDAX. Am Dienstag konnte sich Europas größter Zuckerproduzent jedoch zur Abwechslung einmal an die Indexspitze setzen. Grund für den Anlegerjubel war ein positiver Analystenkommentar.

Die Analysten bei Warburg Research fanden den Umstand, dass Südzucker über die US-Tochter Freiberger den Tiefkühlspezialisten Richelieu Foods für 435 Mio. US-Dollar übernimmt und das Geschäft abseits der Zuckersparte stärkt, so gut, dass sie das Kursziel für die Südzucker-Aktie von 17,90 auf 18,50 Euro nach oben schraubten. Allerdings war ihnen dieser Umstand keine Erhöhung des Ratings wert, Es bleibt bei der „Hold“-Einschätzung.

Quelle: de.4.traders.com

FAZIT. Südzucker hat Anlegern in diesem Jahr keine Freude bereitet, obwohl die jüngsten Geschäftszahlen bei den Mannheimern ganz ordentlich waren. Stattdessen fokussierten sich Investoren auf den Wegfall der EU-Zuckerquoten und die sich daraus ergebenden Unsicherheiten im Kerngeschäft. Aus diesem Grund ist es gut zu hören, wenn Südzucker sein Geschäft breiter aufstellen kann.

Südzucker-Chart: boerse-frankfurt.de

Anleger, die gehebelt von Kurssteigerungen der Südzucker-Aktie profitieren möchten, setzen beispielsweise auf entsprechende Hebelprodukte, wie diesen Turbo Bull (WKN: HU3SJZ / ISIN: DE000HU3SJZ0), auf der Long-Seite. Für Shorties existieren ebenfalls genügend passende Produkte, wie dieser Mini Future Bear (WKN: HU9J40 / ISIN: DE000HU9J406).

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot mit dem Namen “Die Börsenblogger Auf die Schnelle” (Wochentags) und “Die Börsenblogger D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: markteinblicke.de

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei