Bildquelle: markteinblicke.de

Es besteht kein Zweifel, die Schwankungen am deutschen Aktienmarkt nehmen zu und die Nervosität steigt. Während die Rally an der Wall Street weitergeht, hat der DAX (WKN: 846900 / ISIN: DE0008469008) Mühe, sich über 13.000 Punkten zu halten. Das Tagestief lag heute nur knapp über 12.800 Punkten. Aber als die US-Börsen an die Rally der Vortage anknüpften, wonach es vorbörslich gar nicht aussah, konnte sich auch der DAX wieder erholen. Zusätzlich sendete der Euro ein Signal der Entwarnung, als er wieder unter die Marke von 1,19 US-Dollar fiel.

Aber wie schon oft in den vergangenen Monaten, genauer gesagt seit dem Amtsantritt von US-Präsident Trump, steht und fällt alles an der Börse mit der Antwort auf die Frage, ob Trump seine vollmundig angekündigte Steuerreform ins Ziel bringen kann oder nicht. Die Verschiebung der Abstimmung im Senat zeigt, dass die Reform noch immer scheitern oder nur in sehr abgeschwächter Form in Kraft treten kann.

Aus technischer Sicht dreht sich beim DAX alles um den Schlusskurs über oder unter 12.954 Punkten. Genau dort lag der Startpunkt der Rally auf 13.500 Zähler. Diese Unterstützung wollen die Bullen um jeden Preis verteidigen. Bricht sie, etwa durch ein Scheitern der Steuerreform, könnte der Index zunächst bis auf 12.700 Punkte abtauchen. Jetzt fischen die Anleger wieder mal nach einem Tief und suchen nach einem belastbaren Boden.

Jochen StanzlEin Beitrag von Jochen Stanzl

Er ist Chef-Marktanalyst bei CMC Markets, Frankfurt. Davor war Jochen Stanzl über 15 Jahre bei der BoerseGo AG als Finanzmarktanalyst tätig und hat unter anderem die Portale GodmodeTrader, Jandaya und die Investment- und Analyseplattform Guidants mit aufgebaut und als erfolgreiche Kanäle in der deutschen Trading-Community etabliert. Sein analytischer Fokus liegt auf der Kombination aus technischer und fundamentaler Analyse von Währungen, Rohstoffen, Anleihen und der weltweiten Aktienmärkte.

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Bildquellen: CMC Markets / markteinblicke.de

1
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
1 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
0 Kommentatoren
[Börsenblogger] Um 5: DAX erholt sich vom Tagestief – Wall Street setzt weiter auf die Steuerreform Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei