Bildquelle: Pressefoto United Internet

Bei der Analyse der United Internet AG (ISIN DE0005089031 | WKN 508903 | Kürzel UTDI) ist mir einiges aufgefallen, was für Ihr Trading maßgeblich sein könnte. Da ich hier auf Trading-Treff mehrfach schon zu Insider-Trades berichtete, fügt sich dieser Beitrag nahtlos ein. Konkret: Einige United Internet AG Insider verkaufen die Aktie!

Über das Unternehmen

Die United Internet AG ist ein führender Internet Spezialist. Die Aktiengesellschaft wurde 1988 in Montabaur gegründet und hat über 8.000 Mitarbeiter. Dabei kommt sie auf einen Gesamtumsatz von etwa 4 Milliarden Euro pro Jahr. Aus dem Telekommunikationsmarkt sind sie daher nicht mehr wegzudenken. Weitere Informationen finden Sie direkt auf der Internetseite der United Internet AG.

Die Insider-Trades

Als Insider-Trades (auch: Directors’ Dealings) werden Wertpapiergeschäfte von Managern börsennotierter Unternehmen bezeichnet. Die entsprechende Transaktion muss innerhalb von fünf Werktagen bei der BaFin gemeldet werden. Insider-Trades gelten nicht als “Insider-Handel”, und sind nicht strafbar.

Am 22 und 23.11.17 wurde eine ganze Reihe von Aktienverkäufen von Mitgliedern des Vorstandes durchgeführt. Sie verkauften ihre Wertpapiere direkt an der Frankfurter Börse XETRA. Fast schon besorgniserregend ist die Tatsache, dass gleich drei Vorstandsmitglieder sich zum Verkauf entschlossen haben. Das ist keine übliche Vorgehensweise, und lässt darauf schließen, dass der Vorstand den Aktienkurs für überbewertet hält.

In 2017 gab es schon mehrfach Insider-Verkäufe der United Internet-Aktien. Bisher war der Aufwärtstrend des Wertpapieres jedoch so stark, dass daraus keine Kursschwäche entstand. Ob das in diesem Fall auch so sein wird, lässt sich nicht vorhersehen. In jedem Fall sind die Verkäufe als Warnsignal zu verstehen.

Chartanalyse

Für einen Trader kann sich der Kauf/Verkauf der Aktie lohnen, wenn zeitnah ein technisches Signal folgt. Üblicherweise haben Insider einen genauen Einblick in die Geschäftsbereiche. Sie können daher besser abschätzen, ob sich das Unternehmen sich positiv oder negativ entwickeln wird.

Der Chart zeigt Ihnen die jüngsten Transaktionen.

Ein Pfeil nach oben bedeutet: Kauf
Ein Pfeil nach unten bedeutet: Verkauf

United Internet AG Insider
United Internet AG Insidertien

Im Bild war der Tages-Chart der United Internet-Aktie zu sehen.

Mein Fazit zur Aktie

Der Volumentrend zeigt einen sehr stabilen Aufwärtstrend. Die Verkäufe der Insider sollten normalerweise keine weitere Bedeutung für den Trend haben. Was sich nicht vorhersehen lässt, ob es zu einem späteren Zeitpunkt negative Unternehmensmeldungen geben wird. So wäre zum Beispiel eine Gewinnwarnung im Zusammenhang mit der Übernahme von Drillisch nichts Ungewöhnliches.

Sollte es zu einer Konsolidierung des Aufwärtstrends kommen, ist mit einen Rückfall bis auf 50 Euro zu rechnen. Dort liegt eine wichtige und starke Unterstützung.

Viel Erfolg wünscht Ihnen

Christian Lukas von www.Trading-Ideen.de

 

Dieser Beitrag wurde von trading-treff.de zur Verfügung gestellt. Dort gibt es Analysen, Wissen und Emotionen zum Trading.

Christian Lukas beschäftigt sich seit 1998 mit der Börse. Als privater Trader handelt er in erster Linie den DAX- und den Bund-Future. Seine Spezialität ist das Volumen-Trading. Dabei wird der Kursverlauf mit dem Volumen in eine Beziehung gesetzt. Seine Webseite ist: www.trading-ideen.de

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Bildquellen: Trading-Treff.de / Pressefoto United Internet

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei