Bildquelle: Pressefoto Steinhoff International

Die Aktie der Steinhoff International Holdings (WKN: A14XB9 / ISIN: NL0011375019) ist weiter im Fokus. Nachdem sich der Kurs der Aktie am Mittwoch mehr als halbiert hatte, gab es eine Gegenbewegung, die die Notierung wieder über einen Euro hievte. Doch bereits am heutigen Donnerstag ging es wieder deutlich bergab.

Während ich diese Zeilen schreibe steht die Notierung im Xetra-Handel bei rund 0,765 Euro. Zum Vergleich: Gestern um diese Zeit waren es ca. 1,405 Euro, und das lag schon 53,9 Prozent unter Vortag. Der Grund für den Kurseinbruch ist bekannt: Unregelmäßigkeiten in der Buchführung, die Veröffentlichung der Zahlen wurde auf unbestimmte Zeit verschoben, der CEO ist mit sofortiger Wirkung zurückgetreten.

Steinhoff-Chart: boerse-frankfurt.de

Nichts Genaues weiß man nicht

Das lässt Übles ahnen, was da noch kommen mag. Und gerade die Unsicherheit diesbezüglich belastet den Kurs natürlich. Heute gab es weitere Informationen von Steinhoff – aber die vergrößerten die Unsicherheit eher noch. So hieß es, dass das Unternehmen die Liquidität erhöhen möchte, und zwar um rund 1 Mrd. Euro durch Verkauf von Beteiligungen. Zudem betonte Steinhoff, dass nach derzeitigem Stand der CFO nicht involviert sei in den „matters under investigation“, also bei den fragwürdigen Dingen in Bezug auf die Bilanzierung.

Doch beruhigt das, wenn betont wird, dass ein Vorstandsmitglied bei Bilanztricksereien nicht involviert war? Was für Tricksereien sind das denn gewesen, und was ist mit den anderen Vorständen, insbesondere dem CEO? Noch keine Antwort darauf! Insofern kann nur auf den Rat von Steinhoff verwiesen werden, beim Handel mit Steinhoff Aktien weiter Vorsicht walten zu lassen („exercise caution“) – was immer das bedeuten mag.

Michael VaupelEin Beitrag von Michael Vaupel

Michael Vaupel, diplomierter Volkswirt und Historiker (M.A.), Vollblut-Börsianer. Nach dem Studium Volontariat und Leitender Redakteur und Analyst diverser Börsenbriefe (Emerging Markets, Internet, Derivate, Rohstoffe). Er ist gefragter Interview- und Chatpartner (N24, CortalConsors). Ethisch korrektes Investieren ist ihm wichtig.
Weitere Informationen unter: www.ethische-rendite.de

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Bildquelle: Michael Vaupel / Pressefoto Steinhoff International

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei