Bildquelle: markteinblicke.de

Die Märkte erwarten das erste Mal zwei Zinserhöhungen in den USA im Verlauf des Jahres 2018. Bisher lag die Erwartungshaltung immer bei nur einer Anhebung. Die Steuerreform, steigendes Wachstum und höhere Inflationsraten könnten die Federal Reserve im nächsten Jahr aber zu weiteren Zinsanhebungen bewegen. Allein wann ist bislang unbekannt.

Nun hoffen die Investoren, dass Janet Yellen heute Abend in der Pressekonferenz weitere Informationen zum genauen Fahrplan in der Geldpolitik bereithalten wird. Die Erfahrung zeigt aber, dass die Fed sich an den Tagesdaten entlanghangelt. Daher ist zu befürchten, dass auch der heutige Termin keine genauen Informationen über das „wann“ und „wie oft“ in Sachen Zinsanhebungen hervorbringen wird. Ob das, was kommt, dann aber reicht, den nötigen Impuls für eine Weihnachtsrally zu liefern, darf deshalb bezweifelt werden.

Jochen StanzlEin Beitrag von Jochen Stanzl

Er ist Chef-Marktanalyst bei CMC Markets, Frankfurt. Davor war Jochen Stanzl über 15 Jahre bei der BoerseGo AG als Finanzmarktanalyst tätig und hat unter anderem die Portale GodmodeTrader, Jandaya und die Investment- und Analyseplattform Guidants mit aufgebaut und als erfolgreiche Kanäle in der deutschen Trading-Community etabliert. Sein analytischer Fokus liegt auf der Kombination aus technischer und fundamentaler Analyse von Währungen, Rohstoffen, Anleihen und der weltweiten Aktienmärkte.

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Bildquellen: CMC Markets / markteinblicke.de

1
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
1 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
0 Kommentatoren
[Börsenblogger] Um 10: DAX wartet weiter ab – Fed wird Antworten schuldig bleiben Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei