Um 5: DAX verteidigt 13.000 Punkte – EZB-Sitzung ohne Impulse

1
Bildquelle: markteinblicke.de

Weder die Federal Reserve noch die Europäische Zentralbank vermochten es, den Aktienmärkten vor Weihnachten noch einmal Leben einzuhauchen. Auf den ersten Blick könnte man meinen, die Anleger am deutschen Aktienmarkt hätten Angst vor einer Zinserhöhung durch die EZB gehabt. Denn kurz nach 13.45 Uhr, als diese ausblieb, drehte der Index wieder nach oben und ließ damit sein Tagestief knapp über 13.000 Punkten weit hinter sich.

Es dürfte sich hierbei aber eher um eine technische Reaktion gehandelt haben, die durch einen wieder schwächeren Euro am Nachmittag beschleunigt wurde. Die EZB hat wie die US-Notenbank im Großen und Ganzen nur das geliefert, was die Märkte erwartet haben. Damit besteht für die Mehrheit kein Grund, an ihren Positionen etwas zu ändern. Das gilt umso mehr im Hinblick auf den morgigen großen Verfallstag. Die niedrige Volatilität vor dem sogenannten Hexensabbat könnte ein Hinweis darauf sein, dass sich die großen Adressen mit dem Kursniveau von rund 13.000 Punkten ganz wohl fühlen.

Im Ergebnis ändert sich damit an der aktuellen Verfassung des Marktes nicht viel: der DAX (WKN: 846900 / ISIN: DE0008469008) konsolidiert weiterhin in einer neutralen Spanne zwischen 12.954 und 13.211 Punkten. Erst der Ausbruch unter oder über eine dieser Marken auf Tagesschlusskursbasis dürfte aus technischer Sicht eine neue Richtung vorgeben. Dazwischen erleben wir eine richtungslose Schaukelbörse unter geringen Schwankungen.

Jochen StanzlEin Beitrag von Jochen Stanzl

Er ist Chef-Marktanalyst bei CMC Markets, Frankfurt. Davor war Jochen Stanzl über 15 Jahre bei der BoerseGo AG als Finanzmarktanalyst tätig und hat unter anderem die Portale GodmodeTrader, Jandaya und die Investment- und Analyseplattform Guidants mit aufgebaut und als erfolgreiche Kanäle in der deutschen Trading-Community etabliert. Sein analytischer Fokus liegt auf der Kombination aus technischer und fundamentaler Analyse von Währungen, Rohstoffen, Anleihen und der weltweiten Aktienmärkte.

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Bildquellen: CMC Markets / markteinblicke.de


1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here