Bildquelle: markteinblicke.de

Der Pure Equity Germany des unabhängigen Vermögensverwalters Source for Alpha ist ein echtes Schwergewicht. Seit seiner Auflage schlägt der Aktienfonds jedes Jahr seinen Vergleichsindex, den deutschen Leitindex DAX (WKN: 846900 / ISIN: DE0008469008).

Überrenditen im Fokus

Die Firmenphilosophie von Source for Alpha sagt, dass nur erklärbare Renditen nachhaltig sind. Dafür nutzt das Haus einen zu 100 Prozent wissenschaftlichen Investmentansatz, der eng mit der deutschen und amerikanischen Kapitalmarktforschung zusammenarbeitet. Im Fokus stehen die Quellen von Überrenditen, um einen langfristigen Anlageerfolg zu gewährleisten.

„Ich denke, dass das Geheimnis des Erfolgs in dem systematischen Investmentansatz liegt. Der S4A Pure Equity Germany (WKN: A1W896 / ISIN: DE000A1W8960) folgt wie alle unsere Anlagestrategien bei Source For Alpha einem wissenschaftlich fundierten, regelgebundenen Investmentprozess. Das bedeutet, bei uns entscheidet nicht das Bauchgefühl des Fondsmanagers, sondern wir folgen klaren Anlageregeln bei unserer Portfolioumsetzung. Dieser systematische Prozess schaltet psychologische Restriktionen aus, sodass bei uns keine „Gier“ aufkommen kann. Gleichzeitig kann unser Fondsmanagement nicht „in Panik geraten“, wenn es an den Aktienmärkten zu Turbulenzen kommt“, erklärt Dr. Christian Funke, Vorstand von Source for Alpha und verantwortlicher Fondsmanager für die Aktienfonds, wie der Pure Equity Germany seit seiner Auflage im Jahr 2013 jedes Jahr seinen Vergleichsindex, den DAX, schlagen konnte.

Neben dem wissenschaftlichen Investmentansatz gibt es beim Deutschlandfonds weitere Unterschiede zu den Mitbewerbern: „Unser Fonds ist immer zu 100 Prozent investiert – das heißt, wir machen innerhalb des S4A Pure Equity Germany keinerlei „Market Timing“. Einige unserer größten Hauptwettbewerber reduzieren die Aktienquote, wenn sie denken, dass der Markt steigen wird und erhöhen sie auf über 100 Prozent – mittels Futures oder anderen Derivaten – wenn sie der Überzeugung sind, dass wir vor einem Bullenmarkt stehen.“ Bei Source for Alpha wird daher auf jegliche derivative Finanzinstrumente verzichtet.

Geringeres Risiko

Trotz der 100-prozentigen Aktienquote ist das Risiko deutlich geringer als das Risiko des DAX, etwa über einen DAX-ETF. Der Grund für das geringere Risiko liegt in der Aktienselektion: „Die Kapitalmarktforschung hat gezeigt, dass der Anleger für den Kauf sehr riskanter Titel – wie etwa bestimmter zyklischer Industrietitel oder Bankwerte – keine zusätzliche Rendite erhält. Im Gegenteil, diese Werte weisen eine deutlich geringere Durchschnittsrendite auf als der Gesamtmarkt. Deshalb gewichten wir riskante Titel in unserem S4A Pure Equity Germany strukturell geringer. Die Untergewichtung dieser Werte hatte in den vergangenen Jahren nicht nur einen positiven Performancebeitrag, sondern führte auch zu einem im Vergleich zum Markt deutlich geringeren Risiko“, so Dr. Christian Funke.

Das Thema Kosten ist sehr wesentlich für Source for Alpha, die Fonds zeichnen sich durch niedrige Gesamtkostenquoten (TERs) im Vergleich zu vielen anderen aktiven Aktienfonds aus – auch dies trägt zu einer höheren Rendite für die Anleger bei.

Unser Redaktions-Tipp: Für Anleger, die den Fonds über FondsDISCOUNT.de kaufen, entfällt der branchenübliche Ausgabeaufschlag.

Bildquelle: markteinblicke.de

1
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
1 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
0 Kommentatoren
[Börsenblogger] S4A Pure Equity Germany schlägt jedes Jahr den DAX Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei