Bildquelle: markteinblicke.de

Mit der Aussicht auf ein fertig geschnürtes Paket mit Inhalt US-Steuerreform unter dem Weihnachtsbaum starten die Börsen in die vorletzte Woche des Börsenjahres. Zwar wussten die Investoren schon seit Monaten, dass der „Weihnachtsmann“ Trump dieses Geschenk vorbereitet, aber dass es tatsächlich noch rechtzeitig vor dem Fest ankommen würde, daran bestanden durchaus berechtigte Zweifel.

Nun aber sieht alles danach aus, als würde das erste große Vorhaben des US-Präsidenten fast ein Jahr nach seiner Amtseinführung in die Tat umgesetzt werden. Das zieht die Wall Street nach oben und in diesem Fahrwasser schwimmt sich der DAX (WKN: 846900 / ISIN: DE0008469008) zunächst über die Marke von 13.200 Punkten frei. Sollte diese Hürde bis in den Handelsschluss gehalten werden, kann es in den letzten beiden Wochen des Jahres in Richtung Rekordhoch und darüber gehen.

Dann allerdings dürfte sich speziell für die Nicht-US-Börsen die Frage nach den tatsächlichen positiven Effekten für die Weltwirtschaft stellen. Was zum Beispiel die deutschen Unternehmen angeht, dürften sich die Auswirkungen wohl darauf beschränken, dass wenn die Wall Street steigt, auch die Börse in Frankfurt mit diesem Rückenwind nach oben laufen kann. Dem stehen Wettbewerbsnachteile entgegen, da niedrigere Steuern für amerikanische Unternehmen wie eine Art Importzoll für ausländische Firmen wirken.

Jochen StanzlEin Beitrag von Jochen Stanzl

Er ist Chef-Marktanalyst bei CMC Markets, Frankfurt. Davor war Jochen Stanzl über 15 Jahre bei der BoerseGo AG als Finanzmarktanalyst tätig und hat unter anderem die Portale GodmodeTrader, Jandaya und die Investment- und Analyseplattform Guidants mit aufgebaut und als erfolgreiche Kanäle in der deutschen Trading-Community etabliert. Sein analytischer Fokus liegt auf der Kombination aus technischer und fundamentaler Analyse von Währungen, Rohstoffen, Anleihen und der weltweiten Aktienmärkte.

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Bildquellen: CMC Markets / markteinblicke.de

1
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
1 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
0 Kommentatoren
[Börsenblogger] Um 10: DAX nimmt wichtige Hürde – US-Steuerreform auf der Zielgeraden Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei