Bildquelle: markteinblicke.de

Nur einen Tag, nachdem der deutsche Leitindex mit einem fulminanten Kurssprung scheinbar seine Jahresendrally eingeläutet hatte, fiel das bullishe Momentum auch schon wieder in sich zusammen. Nach einem verhaltenen Start kippten die Blue Chips am Nachmittag nach unten weg und landeten zur Schlussauktion punktgenau an der Volumenkante im Bereich von 13.215 Zählern. Dort könnte es jetzt noch einmal brenzlig werden, denn:

Exakt auf diesem Niveau klafft das offene Gap vom Montag; setzt sich der Verkaufsdruck heute fort, könnte es daher ohne größere Gegenwehr bis an die nächste wichtige Chartmarke bei 13.100/13.095 zurückgehen. Fällt der DAX (WKN: 846900 / ISIN: DE0008469008) dort ebenfalls nach unten durch, droht gar der nächste Test der vielbeachteten 13.000er-Barrriere. Mit Jahresendrally hat das in der Tat wenig bis gar nichts zu tun, dennoch sollte man den Bullen noch eine (letzte) Chance vor den Feiertagen einräumen:

Erweist sich der gestrige Rücksetzer nämlich lediglich als Korrektur auf den vorherigen Kursschub, bestehen gute Chancen, dass der DAX an der Volumenkante bzw. an der oberen Gap-Begrenzung wieder nach oben abdreht und sich erneut in Richtung 13.400/13.415 Zählern orientiert. Hier gilt dann unverändert die Prämisse – sobald der Index auch diese Hürde nachhaltig (= auf Schlusskursbasis) überbietet, würde sich noch einmal Platz bis zum bisherigen Jahreshoch bei 13.526 Punkten eröffnen.

Quelle: Deutsche Bank AG / X-markets

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Bildquelle: markteinblicke.de

TEILEN

1
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
1 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
0 Kommentatoren
[Börsenblogger] DAX-Analyse am Morgen: Rally mit Hindernissen Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei