Bildquelle: markteinblicke.de

Genauso wie am Dienstag, bot sich Anlegern im DAX (WKN: 846900 / ISIN: DE0008469008) auch zur Wochenmitte ein starkes Kontrastprogramm zu dem Kursfeuerwerk vom Montag, als von Anlegerseite noch der Beginn der diesjährigen Jahresend- bzw. Weihnachtsrallye gefeiert wurde.

Das war heute los. Das wichtigste deutsche Börsenbarometer legte den Rückwärtsgang ein. Schuld war wieder einmal ein stärkerer Euro. Außerdem war der Jubel an der Wall Street über die Steuerreform auch nicht mehr besonders groß, so dass der DAX keinen Schub von den US-Börsen erhalten konnte.

Das waren die Tops & Flops. In einem schwachen Gesamtmarktumfeld gehörte die ProSiebenSat.1-Aktie (WKN: PSM777 / ISIN: DE000PSM7770) heute im DAX zu den wenigen Lichtblicken. Die Aktie des Medienkonzerns konnte dabei ihre jüngste Erholung nach einer kurzen Pause wieder fortsetzen. Allerdings reichte es aufgrund des schwachen Umfelds in der Spitze lediglich zu einem Kursplus von einem knappen Prozent. Lange Zeit hielt sich auch die Deutsche-Post-Aktie (WKN: 555200 / ISIN: DE0005552004) an der Indexspitze. Starke Zahlen und eine höhere Prognose beim US-Konkurrenten FedEx FedEx (WKN: 912029 / ISIN: US31428X1063) hatten das Papier auf ein neues Rekordhoch getrieben. Einen etwas schwächeren Tag erlebte dagegen die SAP-Aktie (WKN: 716460 / ISIN: DE0007164600). Trotz eines positiven Analystenkommentars verlor die Aktie des größten europäischen Softwarekonzerns zeitweise knapp 2 Prozent an Wert.

Das steht morgen an. Wer auf der Suche nach spannenden Konjunkturnachrichten ist, sollte am Donnerstag in die USA blicken. Neben der dritten Veröffentlichung des Bruttoinlandsprodukts (BIP) für das dritte Quartal 2017 werden zudem der Philadelphia-Fed-Index für den Monat Dezember und der Index der Frühindikatoren (November) veröffentlicht.

Gut zu wissen… Bei einem Blick auf das Thermometer wird einem schnell klar, dass der Winter längst da ist. Den meteorologischen Winteranfang durften wir bereits am 1. Dezember bewundern. Kalendarisch gesehen beginnt dieser erst am morgigen Donnerstag. Es ist der Tag der so genannten Wintersonnenwende und damit der längsten Nacht des Jahres. Danach werden die Tage wieder länger.

Weitere Daten gibt es hier:


Dieser Beitrag ist eine Ausgabe des börsentäglichen Newsletters „Abend X-press – Das Beste zum Börsenschluss“. Er fasst die wichtigsten Fakten des Tages zusammen, nennt Tops & Flops und gibt einen kurzen Ausblick auf den nächsten Handelstag.
Zur kostenfreien Anmeldung geht es hier.

Disclaimer: © Deutsche Bank AG 2017 Bei dem vorliegenden Dokument handelt es sich um eine Werbemitteilung. Die in diesem Dokument enthaltenen Angaben stellen keine Anlageberatung dar. Weitere, ausführlichere Angaben zu den Wertpapieren einschließlich der Risiken sind den jeweiligen Basisprospekten, nebst etwaiger Nachträge („Basisprospekte“) sowie den jeweiligen Endgültigen Bedingungen zu entnehmen. Der Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen stellen das allein verbindliche Verkaufsdokument der Wertpapiere dar. Anleger können die Basisprospekte nebst den jeweiligen Endgültigen Bedingungen bei der Deutsche Bank AG, Mainzer Landstr. 11-17, 60329 Frankfurt am Main (Deutschland) kostenlos in Papierform und deutscher Sprache erhalten und unter www.xmarkets.de herunterladen. Alle Meinungsäußerungen geben die aktuelle Einschätzung der Deutsche Bank AG wieder, die sich ohne vorherige Ankündigung ändern kann.

Bildquelle: markteinblicke.de

1
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
1 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
0 Kommentatoren
[Börsenblogger] DAX ist kaum wiederzuerkennen – Deutsche Post auf Rekordjagd Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei