Bildquelle: Pressefoto ThyssenKrupp

Das sieht doch recht konstruktiv aus, was sich da im Chart der Aktie von ThyssenKrupp (WKN: 750000 / ISIN: DE0007500001) tut: Die Konsolidierung bei 24 Euro wurde mit einem gewaltigen Satz nach oben beendet. Nun steht das Papier bei gut 25 Euro. Damit dürfte auch die umgekehrte Schulter-Kopf-Schulter-Formation stehen, die sich bereits seit Oktober (2017) angedeutet hat. Der Weg in Richtung des Sommer-Hochs bei 27 Euro sollte nun frei sein, vielleicht geht es auch darüber hinaus.

thyssenkrupp-Chart: boerse-frankfurt.de

Gut fundamental glänzt die Aktie nicht gerade mit Traumzahlen, aber Bewertungskennziffern wie das Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) oder die Dividenden-Rendite könnten sich im laufenden Geschäftsjahr wieder in akzeptable Regionen hineinbewegen. Die Hoffnungen ruhen da ganz auf der Neustrukturierungdes Konzern hin zu einem Industrieunternehmen – die Stahlsparte wurde im Herbst mit Tata Steelfusioniert. Dennoch freut sich die Börse (sehr) über die Nachricht, dass China seine Stahlproduktion weiter drosseln möchte.

Auf www.plusvisionen.de geht es weiter…

SchummEin Beitrag von Thomas Schumm von Plusvisionen.de

Thomas Schumm ist Gründer und Herausgeber von Plusvisionen.de. Autor. Journalist. Früher auch: Reporter, Redakteur oder Chefredakteur. Seit 25 Jahren an der Börse. Bestimmt fast alles an der Börse gehandelt, was es so zu handeln gibt, jetzt aber ruhiger in dieser Hinsicht. Seit 20 Jahren publizistisch im Finanzbereich tätig. Begeistert von Wirtschaft und Börse.

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Bildquellen: Thomas Schumm / Pressefoto ThyssenKrupp

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei