Bildquelle: markteinblicke.de

Endlich einmal konnten DAX-Anleger (WKN: 846900 / ISIN: DE0008469008) die positive Energie an der Wall Street für sich nutzen. Ihnen blieb auch kaum etwas anderes übrig, da die US-Aktienmärkte derzeit kein Halten zu kennen scheinen.

Das war heute los. Die Wall Street startete mit großem Schwung in den Handel, nachdem selbiger gestern noch feiertagsbedingt ausgefallen war. Der Dow Jones Industrial Average (WKN: 969420 / ISIN: US2605661048) konnte gleich zu Beginn des heutigen Dienstaghandels die Marke von 26.000 Punkten knacken. Und dies, nachdem die Marke von 25.000 Zählern gerade einmal vor wenigen Tagen zum ersten Mal bezwungen wurde. Am 4. Januar war es so weit. DAX-Anlegern half jedoch nicht nur die Euphorie an der Wall Street. Ein etwas schwächerer Eurokurs wurde ebenfalls positiv aufgenommen.

Das waren die Tops & Flops. Von der positiven Marktstimmung profitierten unter anderem die Autowerte BMW (WKN: 519000 / ISIN: DE0005190003) und Volkswagen (WKN: 766403 / ISIN: DE0007664039). Grund dafür waren positive Branchenstudien. Während BMW-Papiere zeitweise über 3,5 Prozent zulegten, gewannen VW-Aktien zwischenzeitlich mehr als 3 Prozent. Auch SAP (WKN: 716460 / ISIN: DE0007164600) konnte sich lange Zeit an der Indexspitze halten. Die Aktie des wertvollsten DAX-Konzerns legte dank eines positiven Analystenkommentars zeitweise 3 Prozent an Wert zu. Dagegen war die HeidelbergCement-Aktie 604700 / ISIN: DE0006047004) am DAX-Ende zu finden. Anleger nahmen weitere Gewinne mit, nachdem die Aktie des Zementherstellers einen guten Start in das Jahr 2018 verbuchen konnte. Kursverluste von über 1,5 Prozent waren die Folge.

Das steht morgen an. Auf Unternehmensseite dürften einmal mehr die Automobilwerte im Fokus stehen. Der Branchenverband ACEA wird die europäischen Absatzzahlen für den Monat Dezember und damit auch für das Gesamtjahr 2017 veröffentlichen. Darüber hinaus veröffentlicht der Online-Modehändler Zalando (WKN: ZAL111 / ISIN: DE000ZAL1111) ein Trading-Update für das Schlussquartal 2017. In den USA geht derweil die Berichtssaison weiter. Am morgigen Mittwoch veröffentlichen die Großbanken Bank of America (WKN: 858388 / ISIN: US0605051046) und Goldman Sachs (WKN: 920332 / ISIN: US38141G1040) ihre neuesten Quartalsergebnisse. Auf der Konjunkturseite werden wiederum neue Inflationsdaten für die Eurozone veröffentlicht, während in den USA beispielsweise die Präsentation der neuesten Statistiken zur Industrieproduktion eine wichtige Rolle spielen sollte.

DAX-Produkte für morgen.

DAX WAVE Unlimited Call, WKN: DM1PGH / DAX WAVE Unlimited Put, WKN: DM30R0.
Weitere DAX-Produkte gibt es hier.

Weitere Daten gibt es hier:


Dieser Beitrag ist eine Ausgabe des börsentäglichen Newsletters „Abend X-press – Das Beste zum Börsenschluss“. Er fasst die wichtigsten Fakten des Tages zusammen, nennt Tops & Flops und gibt einen kurzen Ausblick auf den nächsten Handelstag.
Zur kostenfreien Anmeldung geht es hier.

Disclaimer: © Deutsche Bank AG 2018

Bei dem vorliegenden Dokument handelt es sich um eine Werbemitteilung. Die in diesem Dokument enthaltenen Angaben stellen keine Anlageberatung dar. Weitere, ausführlichere Angaben zu den Wertpapieren einschließlich der Risiken sind den jeweiligen Basisprospekten, nebst etwaiger Nachträge („Basisprospekte“) sowie den jeweiligen Endgültigen Bedingungen zu entnehmen. Der Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen stellen das allein verbindliche Verkaufsdokument der Wertpapiere dar. Anleger können die Basisprospekte nebst den jeweiligen Endgültigen Bedingungen bei der Deutsche Bank AG, Mainzer Landstr. 11-17, 60329 Frankfurt am Main (Deutschland) kostenlos in Papierform und deutscher Sprache erhalten und unter www.xmarkets.de herunterladen. Alle Meinungsäußerungen geben die aktuelle Einschätzung der Deutsche Bank AG wieder, die sich ohne vorherige Ankündigung ändern kann.

Bildquelle: markteinblicke.de


1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here