Nach der Zinswende ist vor der Zinswende

Sollte die Wirtschaft nicht in die Rezession rutschen, dürften die Gewinne der Unternehmen sich noch weiter erholen.

(Bildquelle: unsplash / Matthew Jones)

Wir geben in den kommenden Tagen in der Reihe „Ausblick 2024“ marktEINBLICKE zu den Faktoren, die das Anlegerjahr 2024 mitbeherrschen sollten. Dazu haben wir uns wieder kompetente Verstärkung ins Haus geholt und verschiedene Börsen-Experten gebeten, einen Ausblick zu wagen. Ihre Einschätzungen werden wir zum Jahreswechsel an dieser Stelle veröffentlichen. Heute ist Jessica Schwarzer an der Reihe.

Wer hätte gedacht, dass 2023 ein so sensationelles Börsenjahr wird? Die Aktienmärkte haben die restriktive Geldpolitik der Notenbank gut weggesteckt. Mit der immer weiter sinkenden Inflation wird eine Lockerung dies- und jenseits des Atlantiks wahrscheinlich.

Nach der Zinswende ist vor der Zinswende. Das ist kein schlechtes Umfeld für Aktien, im Gegenteil. Und sollte die Wirtschaft nicht in die Rezession rutschen, dürften die Gewinne der Unternehmen sich noch weiter erholen. Liest man die Ausblicke der Experten, wird auch 2024 ein richtig gutes Jahr für Aktien – neue Rekorde inklusive.

Sie sehen mehr Chancen als Risiken. Vor allem europäische Aktien sind noch immer günstig bewertet, erst recht im Vergleich zu den doch recht teuren Tech-Werten an der New Yorker Wall Street. An den „Magnificent Seven“ wird aber wohl auch 2024 kein Weg vorbeiführen, denn Apple, Amazon NVIDIA, Microsoft und Co. sind extrem erfolgreich und verdienen verdammt viel Geld.

Natürlich gibt es auch Risiken. Das geopolitische und ökonomische Umfeld bleibt schwierig. Wirtschaftlich werden die Bäume wohl nicht in den Himmel wachsen, das Wachstum ist eher mau.

Bleibt zu hoffen, dass die geopolitischen Krisen sich nicht weiter zuspitzen oder gar weiter eskalieren. Denn dann würden die Karten neu gemischt. Aber ich bin und bleibe rheinische Optimistin und gewichte Aktien weiter stark über.

Ein Beitrag von Jessica Schwarzer

Bild: Jessica Schwarzer

Sie ist Buchautorin und eine der renommiertesten Finanzjournalistinnen Deutschlands. Die Aktienkultur ist ihr eine Herzensangelegenheit. Zuletzt erschien ihr fünftes Buch „Wie wirklich jeder entspannt reich werden kann: 15 Ausreden, die nicht mehr zählen“
Twitter: @SchwarzerJ
Instagram: jessica.schwarzer

 

 

 

Der obige Text/Beitrag spiegelt die Meinung des oder der jeweiligen Autoren wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Bild: Jessica Schwarzer