Bildquelle: Pressefoto adidas

Noch sind es fünf Monate bis zum sportlichen Highlight des Jahres: Der Fußball-WM in Russland. Es geht um viel – Deutschland möchte seinen Weltmeistertitel aus Brasilien verteidigen. Ob das gelingt, wird man sehen. Zumindest was Zuschauer angeht, sind wir in Europa Spitze. Sehr zur Freude von Bayern München, Borussia Dortmund (WKN: 549309 / ISIN: DE0005493092) & Co.

Fußball-WM ist enorm wichtig. Aus Anlegersicht richtet sich der Fußballer-Blick vor allem auf adidas und die entsprechende Aktie (WKN: A1EWWW / ISIN: DE000A1EWWW0). Kein Sportartikelhersteller ist so vom Fußball dominiert, wie adidas. Das hat natürlich historische Gründe, liegt aber auch an den jüngsten Markenverkäufen.

adidas-Chart: boerse-frankfurt.de

Neu in den Fokus der Anleger rückt derweil der Sportartikelhersteller Puma (WKN: 696960 / ISIN: DE0006969603), nachdem der französische Luxus-Konzern Kering (WKN: 851223 / ISIN: FR0000121485) seine Puma-Anteile in Form einer Sachdividende an seine Aktionäre ausschüttet. Puma wird damit zu einem aus Investorensicht wichtigen Titel, denn der künftige Freefloat macht die Aktie für neue Indexweihen (MDAX) interessant. Wenn dann noch ein Puma-Team bei der WM überzeugen – perfekt.

Puma-Chart: boerse-frankfurt.de

Die große US-Konkurrenz Nike (WKN: 866993 / ISIN: US6541061031) wirkt derweil etwas abgehängt. Nicht nur adidas greift dort inzwischen verstärkt nach Marktanteilen. Auch Anleger verabschiedeten sich zuletzt von dem Papier. Bleibt die Frage, ob sich das bald ändert.

Deutsche Stadien sind voll. Bis zur WM ist es aber noch einige Zeit und in der Zwischenzeit steht Bundesliga auf dem Spielplan. Wie erfolgreich hier aus Zuschauersicht Deutschland ist, wird anhand einer aktuellen Veröffentlichung des Verbands europäischer professioneller Fußballligen (EPFL) deutlich. Demnach strömten in den Saisons 2010/11 bis 2016/17 pro Spiel durchschnittlich 42.388 Zuschauer in die Bundesliga-Stadien – europäischer Rekord.

Infografik: Volle Hütte | Statista Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

Auch Frauen interessieren sich für Fußball. Für manchen Mann ist es immernoch schwer zu akzeptieren, dass Frauen sich für Fußball interessieren. Vor dem Fernseher und im Stadion genauso wie auf dem Spielfeld und sogar neuerdings im Management. Es ist einfach normal. Dennoch gibt es nachwievor einige Unterschiede, wie folgende Grafik verdeutlicht.

Infografik: Frauensache Fußball? | Statista Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

FAZIT. Die Fußball-WM wird aus Anlegersicht wieder spannend werden. Die Fußball-Aktie adidas steht dabei ganz besonders im Fokus – immerhin rüstet adidas den amitierenden Weltmeister aus. Bis dahin schau Anleger aber auch auf andere Papiere. Vor allem die SDAX-Perle Borussia Dortmund hat sich inzwischen ihren Platz als substanzstarker Nebenwert erobert. Wir sind also gespannt, was das Fußball-Aktien-Jahr 2018 zu bieten hat. Mit dem Kering-Ausstieg bei Puma wird endlich die Palette an Aktien auch wieder interessanter.

In diesem Sinne,
weiterhin viel Erfolg bei der Geldanlage

Ihre marktEINBLICKE-Gründer
Christoph A. Scherbaum & Marc O. Schmidt

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot u.a. mit “marktEINBLICKE Auf die Schnelle” (Wochentags) und “marktEINBLICKE D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: Pressefoto adidas

3
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
2 Kommentar Themen
1 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
2 Kommentatoren
adidas: Mit der Ruhe ist es vorbei | marktEINBLICKEIvan TomasevicGustav Quast Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
Gustav Quast
Gast
Gustav Quast

80 Millionen Fußballtrainer — das ist ein fake — liege ich da richtig?

Ivan Tomasevic
Admin

Gemeint sind schätze ich mal die 80 Millionen Einwohner hierzulande, die vor dem Fernseher sofort alle zu Fußballtrainern werden.

trackback

[…] dafür, dass adidas eine längere Phase mit Kurssteigerungen bevorsteht. Schließlich steht die Fußball-WM in Russland bevor, während man zuletzt in den USA ein gutes Bild abgeben […]