Bildquelle: markteinblicke.de

Nach dem Kursfeuerwerk zum Ende der vergangenen Woche bekommen DAX-Anleger am Montag kalte Füße, statt sich weiter in Richtung Rekordhoch zu bewegen. Der Regierungsstillstand in Washington sorgt offenbar auch am deutschen Aktienmarkt für ein wenig Verunsicherung.

Die Lage an der Frankfurter Börse:

DAX -0,1% 13.424

MDAX -0,3% 27.384

TecDAX +0,1% 2.704

SDAX +0,2% 12.536

Euro Stoxx 50 +0,0% 3.649

Die Topwerte im DAX (WKN: 846900 / ISIN: DE0008469008) sind Deutsche Telekom, ProSiebenSat.1 und RWE. Dank eines positiven Analystenkommentars läuft es auch für die K+S-Aktie (WKN: KSAG88 / ISIN: DE000KSAG888) richtig gut.

DAX-Chart: boerse-frankfurt.de

Ein Blick auf Devisen und Rohstoffe:

Der Eurokurs ist zum Montagmittag gestiegen. Die Gemeinschaftswährung kostete 1,2262 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs letztmals am Freitagmittag auf 1,2255 US-Dollar festgesetzt – der US-Dollar kostete damit 0,8160 Euro.

Die Ölpreise zeigten sich am Montagmittag im Minus. Zuletzt war WTI mit 63,32 US-Dollar je Barrel 0,4 Prozent günstiger, der Preis für die Nordseesorte Brent fiel um 0,2 Prozent auf 68,52 US-Dollar je Barrel. Der Goldpreis notierte in der Gewinnzone und lag bei 1.333,58 US-Dollar je Unze (+0,1 Prozent). An der New Yorker Wall Street zeichnet sich vorbörslich ein schwacher Handelsauftakt ab, da sich die Futures im Minus befinden:

Dow Jones Future -0,2% 25.988

NASDAQ100-Future -0,1% 6.837

S&P500-Future -0,2% 2.806

Einen kompakten Überblick über die wichtigsten Themen der Presse- und Bloglandschaft finden Sie in unserer Presseschau.

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot u.a. mit “marktEINBLICKE Auf die Schnelle” (Wochentags) und “marktEINBLICKE D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: markteinblicke.de

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei