Bildquelle: markteinblicke.de

Am europäischen Aktienmarkt sind nach Ansicht der Fondsgesellschaft Columbia Threadneedle Investments die Weichen für ein weiteres positives Jahr gestellt.

„Europaweit gibt es nach einem sehr starken Jahr 2017 klare Signale für ein anhaltendes Wirtschaftswachstum“, schreibt Philip Dicken, Leiter europäische Aktien bei Columbia Threadneedle, in einem aktuellen Kommentar. Beispielsweise haben das Beschäftigungswachstum in der Eurozone und die Auftragseingänge in der verarbeitenden Industrie gemäß Einkaufsmanagerindex (PMI) im November 2017 ein 17-Jahres-Hoch erreicht. Damit stehe einem robusten Wirtschaftswachstum nichts im Wege, heißt es weiter.

Zudem seien die globalen Konjunkturzyklen so synchron wie nie zuvor. „Durch ein kooperatives und miteinander vernetztes Handelsumfeld können profitable Geschäftsmöglichkeiten über internationale Grenzen hinweg erschlossen werden.“ Angesichts dieses günstigen Makroumfeldes hätten die Gewinne der Unternehmen Luft nach oben. „Für 2018 erwarten wir ein weiteres Gewinnwachstum von bis zu 15 Prozent und damit ein positives Umfeld für Aktien“, schreibt Dicken.

Auch die Geldpolitik dürfte die Kapitalmärkte Columbia Threadneedle zufolge weiterhin eher unterstützen. Denn die Fondsgesellschaft geht davon aus, dass die quantitative Lockerung in der Eurozone nur schrittweise erfolgen wird. Im Vereinigten Königreich könnten die Zinssätze zwar steigen – „jedoch nicht so schnell, dass die Wirtschaft oder der Markt destabilisiert werden“.
„Die positiven wirtschaftlichen Rahmenbedingungen in Europa dürften die Aktienperformance unterstützen“, schreibt Dicken. „Besonders attraktiv sind dabei die Sektoren Industrie, Technologie und Verbraucherdienste.“ Auch Börsengänge sowie Unternehmensübernahmen böten attraktive Chancen, wobei eine genaue Prüfung in jedem Einzelfall unerlässlich sei, heißt es weiter.

Wehrmutstropfen bleibt nach Einschätzung von Columbia Threadneedle die Politik. So könne das Wirtschaftswachstum durch ein dramatisches politisches Ereignis ausgebremst werden. „Beispielsweise könnte ein extrem ungünstiger Ausgang der Brexit-Verhandlungen den Status Londons als globaler Finanzplatz untergraben – möglicherweise ein Vorteil für andere europäische Zentren, aber auch negative Auswirkungen sind möglich“, schreibt Dicken. Und in Italien, wo im März 2018 Parlamentswahlen stattfinden werden, sei Populismus weiterhin ein Faktor. Unter dem Strich übertreffe der Konjunkturoptimismus jedoch den Populismus, fasst Columbia Threadneedle die Marktaussichten für europäische Aktien zusammen.

Autorin: Tomke Hansmann, Redakteurin bei GodmodeTrader.de

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Bildquelle: markteinblicke.de

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "Europäische Aktien stehen vor weiterem positivem Jahr"

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: