Bildquelle: markteinblicke.de

Nachdem der DAX (WKN: 846900 / ISIN: DE0008469008) in der Vorwoche noch ein neues Allzeithoch ausbilden konnte, brechen am Freitag alle Dämme. Das wichtigste deutsche Börsenbarometer rutscht weiter in die Tiefe und entfernt sich sogar von der 13.000-Punkte-Marke.

Die Lage an der Frankfurter Börse:

DAX -1,2% 12.851

MDAX -1,6% 26.171

TecDAX -1,0% 2.614

SDAX -1,1% 12.133

Euro Stoxx 50 -1,1% 3.539

Die Topwerte im DAX sind Deutsche Post (WKN: 555200 / ISIN: DE0005552004), adidas (WKN: A1EWWW / ISIN: DE000A1EWWW0) und Fresenius (WKN: 578560 / ISIN: DE0005785604). Natürlich kann man an einem solchen Tag nicht wirklich von Gewinnern sprechen. Am schlechtesten ergeht es dabei der Aktie der Deutschen Bank (WKN: 514000 / ISIN: DE0005140008). Das Institut hat seinen dritten Jahresverlust in Folge eingefahren. Die Zusicherung von Konzernchef John Cryan, dass 2018 „ein erfolgreiches Geschäftsjahr“ werden soll sorgte nicht für Trost.

DAX-Chart: boerse-frankfurt.de
DAX long DAX short
WKN TD739Z TR01Z3
Basispreis 10.200,9801 Pkt. 15.647,9623 Pkt.
Knock-out-Barriere 10.200,9801 Pkt. 15.647,9623 Pkt.
Einlösungstermin open end open end
Hebel 4,84 4,55
Kurs (2.2.18 11:29) 26,55 EUR 28,25 EUR

Ein Blick auf Devisen und Rohstoffe:

Der Eurokurs ist zum Freitagmittag gefallen. Die Gemeinschaftswährung kostete 1,2484 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs letztmals am Donnerstagmittag auf 1,2459 US-Dollar festgesetzt – der US-Dollar kostete damit 0,8026 Euro.

Die Ölpreise zeigten sich am Freitagmittag im Minus. Zuletzt war WTI mit 65,78 US-Dollar je Barrel 0,3 Prozent günstiger, der Preis für die Nordseesorte Brent fiel um 0,4 Prozent auf 69,47 US-Dollar je Barrel. Der Goldpreis notierte in der Verlustzone und lag bei 1.345,38 US-Dollar je Unze (-0,2 Prozent). An der New Yorker Wall Street zeichnet sich vorbörslich ein deutlich schwacher Handelsauftakt ab, da sich die Futures im Minus befinden:

Dow Jones Future -1,0% 25.919

NASDAQ100-Future -0,4% 6.780

S&P500-Future -0,8% 2.801

Nachdem gestern Abend Apple & Co ihre neuesten Geschäftsergebnisse präsentiert haben, geht die US-Berichtssaison heute mit den Quartalszahlen der Ölkonzerne Chevron (WKN: 852552 / ISIN: US1667641005) und ExxonMobil (WKN: 852549 / ISIN: US30231G1022) sowie den Ergebnissen beim Pharmaunternehmen Merck (WKN: A0YD8Q / ISIN: US58933Y1055) in die nächste Runde.

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot u.a. mit “marktEINBLICKE Auf die Schnelle” (Wochentags) und “marktEINBLICKE D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: markteinblicke.de

1
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
1 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
0 Kommentatoren
[Börsenblogger] marktEINBLICKE um 12: DAX rauscht in die Tiefe, Deutsche Bank trifft es besonders hart Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei