Bildquelle: Pressefoto Deutsche Börse AG

Die Entwicklungen an den Kapitalmärkten haben im Januar zu einem deutlichen Anstieg der Handelsaktivitäten bei strukturierten Wertpapieren an den Börsen in Stuttgart und Frankfurt geführt. Die Börsenumsätze mit Zertifikaten und Hebelprodukten lagen bei 3,9 Mrd. Euro. Dies entsprach einem Zuwachs von 23,5 Prozent gegenüber dem Vormonat. Dies teilte der Branchenverband DDV mit.

Die Zahl der ausgeführten Kundenorders stieg laut DDV-Angaben um 30,0 Prozent auf 576.336. Die durchschnittliche Ordergröße lag bei 6.811 Euro und damit um 5,0 Prozent niedriger als im Vormonat. Das Handelsvolumen bei Anlageprodukten betrug im Januar 1,7 Mrd. Euro. Dies entsprach einem Anteil am Gesamtumsatz von 44,0 Prozent. Die durchschnittliche Ordergröße belief sich auf 22.074 Euro. Die Umsätze bei den Hebelprodukten lagen im Berichtszeitraum bei 2,2 Mrd. Euro. Hebelprodukte vereinten damit einen Anteil von 56,0 Prozent am Gesamtumsatz auf sich. Die durchschnittliche Ordergröße betrug 4.413 Euro, heißt es weiter.

Bildquelle: Pressefoto Deutsche Börse AG

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei