Bildquelle: markteinblicke.de

Am heutigen Donnerstag notierte der DAX (WKN: 846900 / ISIN: DE0008469008) lange Zeit deutlich im Plus. Das wichtigste deutsche Börsenbarometer legte in der Spitze rund 1,1 Prozent an Wert zu. Später ging dem DAX jedoch ein wenig die Puste aus. 

Das war heute los. Anleger scheinen dem Braten noch nicht so recht zu trauen. Zwar haben sich die Märkte nach den Kursturbulenzen in der Vorwoche stabilisiert, eine Aufholjagd, die den DAX beispielsweise zurück über die Marke von 13.000 Punkten oder sogar in Richtung Rekordhoch führen könnte, ist derzeit aber auch nicht zu beobachten.

Das waren die Tops & Flops. Zu den DAX-Tagesgewinnern gehörten heute vor allem Finanzwerte. Grund dafür war unter anderem die Aussicht auf steigende Zinsen. Beispielsweise konnte die Commerzbank-Aktie (WKN: CBK100 / ISIN: DE000CBK1001) in der Spitze einen Wertzuwachs von rund 3 Prozent hinlegen. Auf der Verliererstraße fanden sich dagegen die Versorger RWE (WKN: 703712 / ISIN: DE0007037129) und E.ON (WKN: ENAG99 / ISIN: DE000ENAG999) wieder. Sie leiden in der Regel unter höheren Zinsen. Versorgerwerte gelten als klassische Dividendenpapiere. Sie überzeugen häufig durch hohe Ausschüttungen und nicht gerade durch steil ansteigende Aktienkurse. Bei höheren Zinsen gewinnen Alternativinvestments wie Staatsanleihen jedoch an Attraktivität gegenüber Dividendenpapieren.

Außerdem gab es Nachrichten rund um RWE. Das Unternehmen teilte mit, ihr Rating durch die Agentur Standard & Poor´s beendet zu haben. Vor dem Hintergrund der geringfügigen Kapitalmarktaktivitäten ist ein dreifaches Rating für RWE nicht länger erforderlich. Die bestehenden Ratings von Moody´s (Baa3, Ausblick stabil) und Fitch (BBB, Ausblick stabil) sind ausreichend, hieß es von Unternehmensseite.

Das steht morgen an. Zum Ende dieser Handelswoche wird es in Sachen Konjunkturnachrichten lediglich in den USA interessant zugehen. Dabei steht unter anderem der in der größten Volkswirtschaft der Welt sehr wichtige Immobilienmarkt im Fokus. Neben den neuesten Zahlen zu den Baugenehmigungen werden auch die Baubeginne beleuchtet. Außerdem wird das Konsumklima der Uni Michigan für den Monat Februar veröffentlicht. Hierzulande sind eher Unternehmensnachrichten im Fokus. Interessant dürfte vor allem der Blick auf die neuesten Geschäftszahlen beim Versicherungskonzern Allianz (WKN: 840400 / ISIN: DE0008404005) werden.

DAX-Produkte für morgen.

DAX WAVE XXL Call, WKN: DM2YPA / DAX WAVE XXL Put, WKN: DM2Y40.
Weitere DAX-Produkte gibt es hier.

Weitere Daten gibt es hier:


Dieser Beitrag ist eine Ausgabe des börsentäglichen Newsletters „Abend X-press – Das Beste zum Börsenschluss“. Er fasst die wichtigsten Fakten des Tages zusammen, nennt Tops & Flops und gibt einen kurzen Ausblick auf den nächsten Handelstag.
Zur kostenfreien Anmeldung geht es hier.

Disclaimer: © Deutsche Bank AG 2018

Bei dem vorliegenden Dokument handelt es sich um eine Werbemitteilung. Die in diesem Dokument enthaltenen Angaben stellen keine Anlageberatung dar. Weitere, ausführlichere Angaben zu den Wertpapieren einschließlich der Risiken sind den jeweiligen Basisprospekten, nebst etwaiger Nachträge („Basisprospekte“) sowie den jeweiligen Endgültigen Bedingungen zu entnehmen. Der Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen stellen das allein verbindliche Verkaufsdokument der Wertpapiere dar. Anleger können die Basisprospekte nebst den jeweiligen Endgültigen Bedingungen bei der Deutsche Bank AG, Mainzer Landstr. 11-17, 60329 Frankfurt am Main (Deutschland) kostenlos in Papierform und deutscher Sprache erhalten und unter www.xmarkets.de herunterladen. Alle Meinungsäußerungen geben die aktuelle Einschätzung der Deutsche Bank AG wieder, die sich ohne vorherige Ankündigung ändern kann.

Bildquelle: markteinblicke.de

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei