Bildquelle: markteinblicke.de

Der Deutsche Aktienindex ist technisch über 12.390 Punkten als bullisch und unter 12.274 Punkten als bärisch, also anfällig für weiter fallende Kurse, einzustufen. Dazwischen bewegt sich der Index im charttechnischen Niemandsland und ist als neutral einzuschätzen. Grundsätzlich notiert der Index gut 600 Punkte unter seiner 50-Tage-Linie, während der S&P 500 (WKN: A0AET0 / ISIN: US78378X1072) sowie der Dow Jones Index (WKN: 969420 / ISIN: US2605661048) den Sprung über diese wichtige technische Marke gestern wieder geschafft haben.

Das Momentum baut sich erneut vorwiegend an der Wall Street auf. Der DAX (WKN: 846900 / ISIN: DE0008469008) schwimmt im Fahrwasser der New Yorker Börse mit und ist aus technischer Sicht am ehesten mit dem japanischen Nikkei-Index vergleichbar. Beide Indizes leiden unter der starken heimischen Währung, während die Wall Street Rückenwind durch den schwachen Dollar bekommt.

Mit dem Philly Fed Index, dem Empire State Index und dem Produzentenpreisindex deuteten gestern gleich drei Datensätze auf einen anziehenden Preisdruck in der US-Industrie hin. Anleihen wurden angesichts des fünften Gewinnertags an der Wall Street allerdings dennoch verkauft. Die Inflationsdaten wurden also nicht mit noch einmal höheren Zinsen quittiert – ein Hinweis, dass hier ein gewisser Gewöhnungseffekt eingetreten ist.

Jochen StanzlEin Beitrag von Jochen Stanzl

Er ist Chef-Marktanalyst bei CMC Markets, Frankfurt. Davor war Jochen Stanzl über 15 Jahre bei der BoerseGo AG als Finanzmarktanalyst tätig und hat unter anderem die Portale GodmodeTrader, Jandaya und die Investment- und Analyseplattform Guidants mit aufgebaut und als erfolgreiche Kanäle in der deutschen Trading-Community etabliert. Sein analytischer Fokus liegt auf der Kombination aus technischer und fundamentaler Analyse von Währungen, Rohstoffen, Anleihen und der weltweiten Aktienmärkte.

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Bildquellen: CMC Markets / markteinblicke.de

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: