Bildquelle: markteinblicke.de

Hierzulande hat uns der Winter immer noch fest im Griff. Doch dies wird sich sehr bald ändern. Das wissen auch Firmen, die spezielle Produkte für den Frühling im Angebot haben. Anleger dürften sich daher nicht nur auf das Ausüben ihrer Freizeitaktivitäten im Freien freuen, sondern auch auf satte Renditen.

Die richtige Vorbereitung auf den Frühling

Noch ist es Winter. Doch schon bald wird der Schnee, zumindest dort, wo überhaupt welcher gefallen ist, wieder schmelzen. Die Tage werden ohnehin länger. In Kürze wird sich die Sonne immer häufiger durchsetzen. Es wird deutlich wärmer. Und die Vögel werden beginnen zu zwitschern. Spätestens dann wissen wir: Es ist Frühling. Die Menschen werden in Massen nach draußen strömen, um sich verschiedenen Aktivitäten in der Natur zu widmen. Egal, ob es nur das Sitzen im Café ist, der ausgiebige Spaziergang im Park, die Fahrt mit dem Cabrio, dem Fahrrad oder Motorrad, jeder will dabei eine möglichst gute Figur machen. Dazu gehört natürlich die richtige Kleidung, eine gute Ausrüstung und natürlich dürfen auch Accessoires wie modische Brillen nicht fehlen.

Außerdem ist der Frühling eine gute Gelegenheit, endlich die guten Vorsätze für das neue Jahr, die sich häufig mit einer gesünderen Lebensweise und dem Abnehmen einiger Kilos beschäftigen, in die Tat umzusetzen. Eine Vielzahl von Unternehmen hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Menschen zu Beginn des Frühlings und darüber hinaus zu begleiten und ihnen die richtigen Produkte an die Hand zu geben, das Beste aus ihrer Freizeit und den neu hinzugewonnenen Sonnenstunden im Frühling zu machen. Beispielsweise ist Weight Watchers jedem ein Begriff. Eine Institution, wenn es um das Thema Gewichtsreduktion geht. Das US-Unternehmen hat eine schwere Zeit durchgemacht. Doch nun scheint man wieder besseren Tagen entgegenzusehen. Shimano ist unter Fahrrad-Fans bekannt, während die VF Corporation in der Bekleidungsindustrie eine gute Figur macht. Und beim Thema Brille kommt man nicht an Luxottica vorbei.

Weight Watchers: Oprah Winfrey ist überall

Der US-Abnehmkonzern Weight Watchers (WKN: 765375 / ISIN: US9486261061) hat keine leichte Zeit hinter sich. 2013 gab es die letzte Dividende. Die Aktie rauschte von knapp 86 US-Dollar im Jahr 2011 auf knapp 4 US-Dollar in die Tiefe. Mitte 2015 wurde das Tief erreicht. Inzwischen konnte jedoch sogar die 70-US-Dollar geknackt werden. Auch die Umsätze legten wieder zu. Als Hauptgrund für die Wende wird häufig ein Name genannt: Oprah Winfrey. Die ehemalige Fernsehmoderatorin und Medienunternehmerin hat sich inzwischen ein kleines Imperium aufgebaut. Sie ist in den USA nicht nur sehr bekannt, sondern in allen Bevölkerungsschichten sehr geachtet. Einige sagen ihr sogar Ambitionen nach, bei den kommenden Präsidentschaftswahlen als Kandidatin anzutreten. Für Weight Watchers ist sie Markenbotschafterin und damit wichtiges Aushängeschild. Außerdem ist sie Miteigentümerin.

Weight-Watchers-Chart: boerse-frankfurt.de

Neben Oprah Winfrey hat Weight Watchers auch die fortschreitende Digitalisierung geholfen. Interessierte müssen sich nicht mehr nur zu irgendwelchen Meetings vor Ort begeben. Inzwischen werden auch Online-Sitzungen abgehalten. So hat sich Weight Watchers zuletzt wieder ambitionierte Mittelfristziele verpasst. Das Unternehmen will die Menschen dazu bringen, in ihrem Alltag eine gesunde Lebensweise zu entwickeln. Die angebotenen Produkte sollen nur noch natürliche Inhaltsstoffe haben. Teenager können im Sommer 2018 sogar kostenlos Mitglied werden, während man sich das Ziel gesetzt hat, bis zum Ende dieses Jahrzehnts rund zehn Millionen Menschen dabei zu helfen, gesunde Lebensweisen zu entwickeln. Bis Ende 2020 sollen vor allem dank neuer Mitglieder die Umsatzerlöse auf mehr als 2 Mrd. US-Dollar anwachsen. Oprah Winfrey dürfte sich freuen.

VF Corporation: Berühmte Marken

Wer sich mit dem Thema Outdoorbekleidung beschäftigt, dürfte nicht an The North Face vorbeikommen. Das 1966 in San Francisco gegründete Unternehmen gehört zur VF Corporation (WKN: 857621 / ISIN: US9182041080), eine der größten Bekleidungsfirmen dieser Welt. Zur VF Corporation gehören bekannte Marken wie Timberland oder Vans. Besonders bekannt sind natürlich die Jeanshosen von Lee oder Wrangler. Dabei sieht sich The North Face auf einer Mission, die Menschen nach draußen zu bringen und sie zu Entdeckern einer Welt an der frischen Luft zu machen. Die VF Corporation ist in die vier Geschäftsbereiche Outdoor & Action Sports, Jeanswear, Imagewear & Sportswear unterteilt. Besonders stark ist der Konzern bei Jeans, Arbeitsbekleidung und Rucksäcken.

VF Corporation-Chart: boerse-frankfurt.de

Outdoor & Action Sports ist der mit Abstand größte Umsatzbringer. Richtig überzeugend fällt der Blick auf die Dividendenhistorie der VF Corporation aus. Die Ausschüttungen an die Anteilseigner wurden in den vergangenen Jahren in schöner Regelmäßigkeit angehoben. 45 Mal in Serie wurde die Dividende erhöht. Damit gehört die VF Corporation auch offiziell zu den so genannten Dividendenaristokraten. Dazu sind 25 Anhebungen in Folge notwendig. Gleichzeitig dürfen sich Anleger auch immer wieder über Aktienrückkäufe freuen. Dabei schien VF Corporation auch die jüngste Schwäche im stationären Einzelhandel kaum etwas auszumachen. Warum auch? Schließlich werden die Produkte des Konzerns auch im Internet verkauft.

Luxottica gehört die Zukunft

Wer im Frühling nach draußen geht und seine Augen vor dem Sonnenlicht schützen will, wird wohl höchstwahrscheinlich Bekanntschaft mit dem italienischen Marktführer Luxottica (WKN: 592587 / ISIN: IT0001479374) machen. Luxottica ist der weltgrößte Brillenhersteller. Marken wie Ray-Ban haben längst Kultstatus erreicht. Darüber hinaus fragen Luxusmarken wie Armani, Ralph Lauren oder Burberry bei Luxottica an, wenn sie Brillengestelle benötigen. Bei Brillengläsern ist wiederum Essilor (WKN: 863195 / ISIN: FR0000121667) aus Frankreich die Nummer eins. Genau diese beiden Unternehmen werden sich zusammenschließen. Aus gutem Grund: Gestelle und Gläser für Brillen müssen nun einmal zu irgendeinem Zeitpunkt zusammenkommen.

Luxottica-Chart: boerse-frankfurt.de

In Zukunft soll der Konzern Essilor-Luxottica heißen. Die Italiener gehen dabei gestärkt in den Deal. 2017 lagen die Umsatzerlöse bei 9,16 Mrd. Euro. 2 Prozent (währungsbereinigt) mehr als im Vorjahr. Allerdings nahm die Wachstumsdynamik im Schlussquartal des Jahres mit einem währungsbereinigten Plus von 4,3 Prozent zu. Besonders gut liefen die Geschäfte in Nordamerika, Europa, Brasilien und Australien. Auch das E-Commerce-Geschäft machte deutliche Fortschritte. Die Zukunft gehört ohnehin Essilor-Luxottica. Alternde Gesellschaften sorgen dafür, dass immer mehr Menschen eine Sehschwäche aufweisen werden, was wiederum die Brillenhersteller auf den Plan ruft.

Shimano: Nicht nur etwas für Zweirad-Fans

Im Frühjahr wird es wieder von Fahrradfahrern wimmeln. Dabei ist jedem Fahrrad-Fan der Name Shimano (WKN: 865682 / ISIN: JP3358000002) ein Begriff. Das japanische Unternehmen hat die Zweiradwelt in den vergangenen Jahrzehnten wie kaum ein anderes geprägt. Seit seiner Gründung im Jahr 1921 hat sich Shimano zum weltweit führenden Hersteller von Fahrradzubehör entwickelt. 1972 wurde die europäische Zentrale in Düsseldorf eröffnet. Was viele nicht wissen, Shimano stellt nicht nur qualitatives Fahrradzubehör her. Auch Angelbedarf hat das Unternehmen im Angebot, genauso wie Ausrüstung für den Rudersport. Allerdings dreht sich die Shimano-Welt immer noch hauptsächlich um das Fahrrad.

Shimano-Chart: boerse-frankfurt.de

Rund 80 Prozent der konzernweiten Umsatzerlöse werden mit dem Verkauf von Fahrradzubehör erzielt. Shimano ist vor allem für seine Fahrradschaltungen berühmt. Einige Vertreter erlangten unter Kennern Legendenstatus. Allerdings wird es selbst für den Marktführer schwierig, wenn das Wetter nicht mitspielen sollte. Auch deshalb dürfte Shimano auf einen sonnigen Frühling 2018 hoffen. Gleichzeitig muss sich Shimano mit einem anderen Problem auseinandersetzen. In China erfreuen sich Bike-Sharing-Modelle großem Zulauf. Allerdings gab es in seiner fast einhundertjährigen Geschichte bisher keine Probleme, die Shimano nicht lösen konnte.

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot u.a. mit “marktEINBLICKE Auf die Schnelle” (Wochentags) und “marktEINBLICKE D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: markteinblicke.de

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: