Bildquelle: markteinblicke.de

Anlegersorgen von einer steigenden Inflation und die damit einhergehende Angst vor schnelleren Leitzinserhöhungen der US-Notenbank Fed haben letzte Woche an der Wall Street für eine deutliche Korrektur gesorgt. Dow Jones, S&P 500 und andere wichtige Indizes erlebten teilweise deutliche Kursrücksetzer und brachten auch den DAX in Bedrängnis. Doch die abgelaufene Handelswoche zeigt, dass es tatsächlich nur eine Korrektur war und kein Crash.

Man sieht es an der Volatilität, die merklich zurückgegangen ist. Offenbar haben bisher nicht oder wenig investierte Anleger die Gelegenheit genutzt, um einzusteigen. Zumal die Aussichten weiterhin positiv bleiben, denn: Die Konjunktur in den USA und Europa ist stark. Vor allem die US-Regierung tut alles mögliche, um die bereits sehr gut laufende Wirtschaft weiter anzukurbeln, wovon Unternehmen weltweit profitieren. Außerdem bleiben die Zinsen im historischen Vergleich niedrig.

Unternehmensseitig standen wieder zahlreiche Quartalsberichte auf der Agenda, was ebenfalls positiv auf die Stimmung an den Börse wirkte. Kalt erwischt wurden im DAX also wohl nur wenige.

Deutschland

Der Industriekonzern thyssenkrupp (WKN: 750000 / ISIN: DE0007500001) konnte das beste Ergebnis für ein erstes Quartal seit Beginn des Konzernumbaus verkünden, Anleger zeigten sich davon jedoch wenig beeindruckt. Mehr dazu hier.

Die jüngste Markterholung hat dafür gesorgt, dass die Daimler-Aktie (WKN: 710000 / ISIN: DE0007100000) zuletzt eine bessere Kursperformance an den Tag legen konnte. Allerdings sind es auch die Schwaben selbst, die einiges dafür getan haben, dass das Papier auf Erholungskurs ist. Mehr dazu hier.

Bildquelle: markteinblicke.de
Der Frankfurter DAX konnte sich wieder etwas erholen und sich in Richtung 13.000 Punkte aufmachen.

Auch wenn der Abhörskandal und die Enthüllungen von Edward Snowden zu den Überwachungs- und Spionagepraktiken der Geheimdienste schon eine Weile her sind, kann sich der IT-Dienstleister CANCOM (WKN: 541910 / ISIN: DE0005419105) weiterhin als deutscher Anbieter von Cloud-Diensten profilieren. Mehr dazu hier.

Nach den jüngsten Börsenturbulenzen zeigte sich das Börsenumfeld am Rosenmontag endlich von seiner guten Seite. Im TecDAX profitierte vor allem Evotec (WKN: 566480 / ISIN: DE0005664809) von der Markterholung. Dabei waren es nicht nur die fröhlichen Jecken zur Faschingszeit, die dem Biotechnologiewert Auftrieb verliehen hatten. Mehr dazu hier.

International

Auf der Hauptversammlung hat Total (WKN: 850727 / ISIN: FR0000120271) eine Dividende von € 2,48 pro Aktie angekündigt, ein Plus von 1,2% gegenüber dem Vorjahr 2016. Geholfen haben die gestiegenen Ölpreise und der Produktionsanstieg. Zudem sanken die Produktionskosten. Mehr dazu hier.

Die Aktie des kanadischen Goldminenbetreibers Barrick Gold (WKN: 870450 / ISIN: CA0679011084) hat zuletzt wahrlich keine Bäume ausgerissen. Die nun vorgelegten Zahlen für das Schlussquartal und Gesamtjahr 2017 kamen auf Anlegerseite allerdings gut an. Mehr dazu hier.

Bei Tesla (WKN: A1CX3T / ISIN: US88160R1014) müssen sich Anleger weiterhin gedulden. Noch bleibt der kalifornische Elektrowagenbauer ein Nischenanbieter, während Verluste immer noch an der Tagesordnung sind. Konzernchef und Gründer Elon Musk wird jedoch nicht müde zu betonen, wie sehr sich diese Geduld doch auszahlen wird. Mehr dazu hier.

Wochenvorschau: Unternehmenstermine

In Sachen Unternehmensdaten stehen in der kommenden Woche einige spannende Veröfffentlichungen auf der Agenda: Reckitt Benckiser (Montag); Home Depot, Medtronic, Wal-Mart, Covestro, Deutsche Börse, Osram (Dienstag); Hochtief (Mittwoch); Newmont Mining, Hewlett Packard Enterprise (HPE), HP, AXA, Deutsche Telekom, Henkel, ProSiebenSat.1 (Donnerstag); Swiss Re (Freitag).

Wochenvorschau: Konjunkturdaten

Einen tagesaktuellen Überblick über die wichtigsten Konjunkturdaten finden Sie in unserem Wirtschaftskalender.

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot mit dem Namen “Die Börsenblogger Auf die Schnelle” (Wochentags) und “Die Börsenblogger D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: markteinblicke.de

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei