Bildquelle: markteinblicke.de

Die Wall Street hat durch die starke Rally der vergangenen sechs Handelstage schon wieder mehr als die Hälfte ihrer Verluste des Ausverkaufs wieder wettgemacht. Umso mehr Zeit vergeht, desto mehr scheint sich der Markt darauf zu besinnen, dass mit dem Abverkauf auch eines der großen Unbekannten und Risiken aus dem Weg geräumt wurde. Es war lange Zeit nicht klar, wie die Börsen darauf reagieren würden, wenn die mit Milliarden Dollar gefüllte Spekulation, Aktien zu kaufen und Volatilität zu verkaufen, aufgelöst wird.

Was nun geschah, war eine Bereinigung am Aktienmarkt, die jedoch nicht auf andere Sektoren des Kapitalmarktes ausstrahlte und ebenso geordnet und ohne Marktunterbrechungen einherging. Jetzt, da das Risiko des Trades aus dem Markt ist, scheinen die Käufer wieder zurückzukehren. Das wäre typisch für Bullenmärkte – abrupte, scharfe Einbrüche, gefolgt von sukzessiven und langsamen Anstiegen. Überschreitet der Dow Jones (WKN: 969420 / ISIN: US2605661048) 25.333 Punkte nachhaltig, wären technisch neue Allzeithochs im Index ableitbar.

Der DAX (WKN: 846900 / ISIN: DE0008469008) hat einen wichtigen Widerstand bei 12.529 Punkten vor sich. Bricht er, wäre Platz bis 12.741 Punkte. Darunter wäre ein erneuter Test der Unterstützung bei 12.390 Punkten denkbar. Die Richtung dürfte aber erst im Wochenverlauf in den Markt kommen. Jegliche deutliche Abweichungen vom aktuellen Kursniveau dürften morgen mit dem nach dem US-Feiertag zurückkehrenden Volumen noch einmal auf die Probe gestellt werden.

Jochen StanzlEin Beitrag von Jochen Stanzl

Er ist Chef-Marktanalyst bei CMC Markets, Frankfurt. Davor war Jochen Stanzl über 15 Jahre bei der BoerseGo AG als Finanzmarktanalyst tätig und hat unter anderem die Portale GodmodeTrader, Jandaya und die Investment- und Analyseplattform Guidants mit aufgebaut und als erfolgreiche Kanäle in der deutschen Trading-Community etabliert. Sein analytischer Fokus liegt auf der Kombination aus technischer und fundamentaler Analyse von Währungen, Rohstoffen, Anleihen und der weltweiten Aktienmärkte.

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Bildquellen: CMC Markets / markteinblicke.de

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei