Bildquelle: Pressefoto © The Swatch Group AG

Im Vorjahr profitierte der Schweizer Uhrenhersteller Swatch (WKN: 865126 / ISIN: CH0012255151) von einer Erholung der gesamten Schweizer Uhrenindustrie und vor allem besseren Geschäften in Asien. Auch beim Luxusgüterhersteller Richemont (WKN: A1W5CV / ISIN: CH0210483332) wurde eine solche Erholung registriert. Nun setzte sich der Trend fort.

Swatch-Chart: boerse-frankfurt.de

Während sich die europäischen Märkte im Januar 2018 uneinheitlich präsentierten und das Geschäft in den USA enttäuschend verlief, zeigten sich laut den Vontobel-Analysten einige asiatische Märkte mit einem guten Ergebnis. Top-Performer seien jedoch die Märkte in Hongkong und Festland China gewesen. Zwar würde das Low-End-Segment weiterhin Schwächen aufweisen, dafür konnte das High-End-Segment mit einem Wachstum von +10,2 Prozent punkten. Das Upper-End-Segment habe sogar rneut das beste Wachstum (+21 Prozent) verzeichnen können.

Richemont-Chart: boerse-frankfurt.de

Die Schweizer Uhrenexporte sind mit +12,6 Prozent im Januar deutlich höher ausgefallen als erwartet. Allerdings verweisen die Vontobel-Analysten neben den starken Zuwächsen auch auf dem Umstand, dass die tiefe Vergleichsbasis (Januar 2017: -6,2 Prozent), die auch im Februar (-10 Prozent) bemerkbar sein wird. Die Marktexperten prognostizieren für 2018 einen Anstieg der Uhrenexporte um 4 Prozent, während das erste Halbjahr stärker gesehen wird. Es reichte jedoch nur für ein „Buy“-Rating. Dieses erhält weiterhin die Richemont-Aktie, während Swatch nur mit einer „Hold“-Einschätzung geführt wird.

Anleger, die auf einen Aufwärtstrend der Swatch-Aktie setzten und sogar überproportional von steigenden Kursen des SMI-Wertes profitieren möchten, schauen sich am besten entsprechende Hebelprodukte (WKN: HW7933 / ISIN: DE000HW79331) auf der Long-Seite an. Skeptiker haben ebenfalls mit passenden Short-Produkten (WKN: HW9A0M / ISIN: DE000HW9A0M9) die Gelegenheit auf fallende Kurse der Swatch-Aktie zu setzen.

Wer wiederum von einem Anstieg der Richemont-Aktie ausgeht, kann mithilfe passender Hebelprodukte, wie diesem Morgan Stanley Faktor-Zertifikat long (WKN: MF1FWA / ISIN: DE000MF1FWA9) sogar überproportional von steigenden Kursen profitieren. Für Shorties existieren ebenfalls genügend passende Produkte, wie dieses Morgan Stanley Faktor-Zertifikat short (WKN: MF1HMQ / ISIN: DE000MF1HMQ2).

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot u.a. mit “marktEINBLICKE Auf die Schnelle” (Wochentags) und “marktEINBLICKE D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: Pressefoto © The Swatch Group AG

1
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
1 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
0 Kommentatoren
marktEINBLICKE um 12: Börsianer bleiben nervös, Barrick Gold & Zalando | marktEINBLICKE Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
trackback

[…] und Richemont (WKN: A1W5CV / ISIN: CH0210483332) sind es wiederum die Exportzahlen der Schweizer Uhrenindustrie, die von Interesse sind. Während Börsianer auf die Themen Anleihen, Zinsen und Inflation schauen, […]