Bildquelle: markteinblicke.de

Auch am Mittwoch konnten sich Anleger am deutschen Aktienmarkt nicht beruhigen und dem DAX (WKN: 846900 / ISIN: DE0008469008) zu einer neuerlichen Erholungsrallye verhelfen. Einzelwerten gelang dies sehr wohl. 

Das war heute los. Zur Wochenmitte setzte sich das Auf und Ab der letzten Tage weiter fort. Die gestrigen Kursgewinne wurden heute schon wieder abverkauft. Später folgte eine Stabilisierung. Ein längerer positiver Trend, der das wichtigste deutsche Börsenbarometer in Richtung 13.000-Punkte-Marke schieben könnte, will sich jedoch nicht einstellen.

Das waren die Tops & Flops. Die Aktie der Deutschen Börse (WKN: 581005 / ISIN: DE0005810055) konnte sich dem schwachen Gesamtmarkt am besten entziehen. Der Börsenbetreiber hatte Zahlen für 2017 gemeldet. Die Nettoerlöse wurden um 3 Prozent auf 2,46 Mrd. Euro gesteigert. Das EBITDA und der bereinigte den Anteilseignern zurechenbare Nettogewinn kletterten jeweils um 6 Prozent. Besonders überzeugend fiel der Dividendenanstieg von 2,35 auf 2,45 Euro je Aktie aus. Für die Deutsche-Börse-Aktie ging es daraufhin in der Spitze um mehr als 2 Prozent in die Höhe. Enttäuschend verlief der heutige Handelstag dagegen für RWE (WKN: 703712 / ISIN: DE0007037129). Der Versorgertitel verlor zeitweise mehr als 2 Prozent an Wert.

Im Fokus stand am heutigen Mittwoch auch SAP (WKN: 716460 / ISIN: DE0007164600). Europas größter Softwarekonzern will in Zukunft 40 Prozent des Konzerngewinns als Dividende ausschütten. Bisher lag der Zielwert bei über 35 Prozent. Für das Geschäftsjahr 2017 liegt die Ausschüttungsquote sogar bei 41 Prozent. Die 2017er-Dividende steigt um 12 Prozent auf 1,25 Euro je Aktie.

Das steht morgen an. Das Thema Fahrverbote für Diesel-Fahrzeuge wird hierzulande heiß diskutiert. Am morgigen Donnerstag wird das Bundesverwaltungsgericht eine wichtige Entscheidung zu diesem Thema treffen. Automobilwerte dürften daher verstärkt im Blick stehen. Darüber hinaus dürften Anleger auf die Veröffentlichung eines neuen ifo-Geschäftsklimas blicken. Zudem steht die Bekanntgabe des Protokolls der EZB-Sitzung vom 25. Januar 2018 auf dem Programm. In den USA werden wie jeden Donnerstag die wöchentlichen Arbeitsmarktdaten bekannt gegeben, während morgen auch die Veröffentlichung der US-Frühindikatoren (Januar) ansteht.

Unternehmensseitig wird es ebenfalls alles andere als langweilig. Die Deutsche Telekom (WKN: 555750 / ISIN: DE0005557508), Fuchs Petrolub (WKN: 579043 / ISIN: DE0005790430) und ProSiebenSat.1 (WKN: PSM777 / ISIN: DE000PSM7770) werden ihre neuesten Geschäftsergebnisse präsentieren, während der Halbleiterkonzern Infineon (WKN: 623100 / ISIN: DE0006231004) seine diesjährige Hauptversammlung in München abhalten wird.

DAX-Produkte für morgen.

DAX WAVE XXL Call, WKN: DM2YPT / DAX WAVE XXL Put, WKN: DM3JW5.
Weitere DAX-Produkte gibt es hier.

Weitere Daten gibt es hier:


Dieser Beitrag ist eine Ausgabe des börsentäglichen Newsletters „Abend X-press – Das Beste zum Börsenschluss“. Er fasst die wichtigsten Fakten des Tages zusammen, nennt Tops & Flops und gibt einen kurzen Ausblick auf den nächsten Handelstag.
Zur kostenfreien Anmeldung geht es hier.

Disclaimer: © Deutsche Bank AG 2018

Bei dem vorliegenden Dokument handelt es sich um eine Werbemitteilung. Die in diesem Dokument enthaltenen Angaben stellen keine Anlageberatung dar. Weitere, ausführlichere Angaben zu den Wertpapieren einschließlich der Risiken sind den jeweiligen Basisprospekten, nebst etwaiger Nachträge („Basisprospekte“) sowie den jeweiligen Endgültigen Bedingungen zu entnehmen. Der Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen stellen das allein verbindliche Verkaufsdokument der Wertpapiere dar. Anleger können die Basisprospekte nebst den jeweiligen Endgültigen Bedingungen bei der Deutsche Bank AG, Mainzer Landstr. 11-17, 60329 Frankfurt am Main (Deutschland) kostenlos in Papierform und deutscher Sprache erhalten und unter www.xmarkets.de herunterladen. Alle Meinungsäußerungen geben die aktuelle Einschätzung der Deutsche Bank AG wieder, die sich ohne vorherige Ankündigung ändern kann.

Bildquelle: markteinblicke.de

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei