Bildquelle: markteinblicke.de

Die Kursverluste an der Wall Street vom Vortag ließen den DAX (WKN: 846900 / ISIN: DE0008469008) am heutigen Donnerstag schwach starten. Allerdings konnte das wichtigste deutsche Börsenbarometer im weiteren Handelsverlauf einige dieser Verluste wettmachen.

Das war heute los. Für den DAX ging es in der Spitze um rund 1,5 Prozent in die Tiefe. Neben schwachen Vorgaben sorgte auch ein überraschend stark rückläufiger ifo Index für Enttäuschung. Laut Angaben des ifo Instituts fiel der ifo Geschäftsklimaindex im Februar auf 115,4 Punkte, nach 117,6 Zählern im Januar. Laut Dow Jones Newswires wurde am Markt im Schnitt mit einem Wert von 117,0 Zählern gerechnet. Trotzdem zeigte sich der Euro heute wieder etwas stärker und belastete die bereits schlechte Marktstimmung zusätzlich.

Das waren die Tops & Flops. Einen besonders guten Tag erwischte heute trotz der negativen Marktstimmung die ProSiebenSat.1-Aktie (WKN: PSM777 / ISIN: DE000PSM7770). Der Medienkonzern hatte Zahlen für das Geschäftsjahr 2017 gemeldet. Der Konzernumsatz stieg um 7 Prozent auf 4,08 Mrd. Euro. Das adjusted EBITDA erhöhte sich um 3 Prozent auf 1,05 Mrd. Euro, während der bereinigte Konzernüberschuss um 3 Prozent auf 550 Mio. Euro gewachsen ist. Die Dividende soll um 3 Cent auf 1,93 Euro je Aktie ansteigen. Anleger zeigten sich zufrieden und bescherten der ProSiebenSat.1-Aktie in der Spitze ein Kursplus von rund 4 Prozent. Auch Henkel (WKN: 604843 / ISIN: DE0006048432) konnte dank positiv aufgenommener Geschäftszahlen überzeugen und zeitweise 3 Prozent zulegen.

Während die neuesten Zahlen bei Henkel und ProSiebenSat.1 am Markt gut ankamen, war im Fall der Deutschen Telekom (WKN: 555750 / ISIN: DE0005557508) das Gegenteil der Fall. Die T-Aktie verlor nach der Bilanzvorlage zeitweise mehr als 4 Prozent an Wert, nachdem das Papier bereits in den vergangenen Wochen ordentlich Federn lassen musste.

Das steht morgen an. Hierzulande steht die Bekanntgabe einer weiteren Schätzung des deutschen BIP-Wachstums im Schlussquartal 2017 vonseiten des Statistischen Bundesamtes auf dem Programm. Laut einer vorherigen Schätzung lag das Plus bei 0,6 Prozent im Vergleich zum Vorquartal. Weitere marktbewegende Konjunkturnachrichten werden dagegen zum Ende dieser Handelswoche nicht veröffentlicht.

Gut zu wissen… Das Thema Diesel ist derzeit in Deutschland fast allgegenwertig. Am morgigen Freitag jährt sich ein wichtiger Meilenstein in der Geschichte des Diesel-Antriebs. Der Ingenieur Rudolf Diesel erhielt am 23. Februar 1893 das Patent für das Verfahren, das dem Diesel-Motor zugrunde liegt. Lange Zeit war der Diesel für die deutschen Automobilhersteller wie Daimler (WKN: 710000 / ISIN: DE0007100000), BMW (WKN: 519000 / ISIN: DE0005190003) und Volkswagen (WKN: 766403 / ISIN: DE0007664039) ein Segen. Doch dies hat sich inzwischen radikal geändert. Die Zukunft der Antriebsart ist angesichts des Abgasproblematik offen.

DAX-Produkte für morgen.

DAX WAVE Unlimited Call, WKN: DM2WCM / DAX WAVE Unlimited Put, WKN: DM1YKW.
Weitere DAX-Produkte gibt es hier.

Weitere Daten gibt es hier:


Dieser Beitrag ist eine Ausgabe des börsentäglichen Newsletters „Abend X-press – Das Beste zum Börsenschluss“. Er fasst die wichtigsten Fakten des Tages zusammen, nennt Tops & Flops und gibt einen kurzen Ausblick auf den nächsten Handelstag.
Zur kostenfreien Anmeldung geht es hier.

Disclaimer: © Deutsche Bank AG 2018

Bei dem vorliegenden Dokument handelt es sich um eine Werbemitteilung. Die in diesem Dokument enthaltenen Angaben stellen keine Anlageberatung dar. Weitere, ausführlichere Angaben zu den Wertpapieren einschließlich der Risiken sind den jeweiligen Basisprospekten, nebst etwaiger Nachträge („Basisprospekte“) sowie den jeweiligen Endgültigen Bedingungen zu entnehmen. Der Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen stellen das allein verbindliche Verkaufsdokument der Wertpapiere dar. Anleger können die Basisprospekte nebst den jeweiligen Endgültigen Bedingungen bei der Deutsche Bank AG, Mainzer Landstr. 11-17, 60329 Frankfurt am Main (Deutschland) kostenlos in Papierform und deutscher Sprache erhalten und unter www.xmarkets.de herunterladen. Alle Meinungsäußerungen geben die aktuelle Einschätzung der Deutsche Bank AG wieder, die sich ohne vorherige Ankündigung ändern kann.

Bildquelle: markteinblicke.de

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: