Bildquelle: markteinblicke.de

Der Sanierungsspezialist Mutares (WKN: A0SMSH / ISIN: DE000A0SMSH2) könnte nun selbst zum Sanierungsobjekt werden. Denn gestern Abend gab das Unternehmen eine Ad-hoc-Meldung heraus, wonach der bis Ende 2018 laufende Vorstandsvertrag von Gründer und Großaktionär Dr. Axel Geuer nicht verlängert würde.

Mutares-Chart: boerse-frankfurt.de

Das Unternehmen betonte hingegen, die Verträge mit den Vorständen Mark Friedrich (CFO), Dr. Kristian Schleede und Dr. Wolf Cornelius langfristig verlängert zu haben. Und auch mit Co-Gründer und Großaktionär Robin Laik, wie man in einer zweiten Ad-hoc Meldung noch nachschob. Soweit eigentlich nichts Dramatisches, aber dennoch birgt die Meldung birgt einigen Sprengstoff.

Denn man hat mit sofortiger Wirkung Dr. Axel Geuer als Vorstand abberufen. Und nicht ein Wort der Anerkennung oder der guten Wünsche für die Zukunft haben Vorstand und Aufsichtsrat für ihren Gründer und Kollegen übrig. Das könnte bittere Folgen für das Unternehmen haben. Und seine Aktionäre…

Auf www.intelligent-investieren.net geht es weiter…

KissigEin Beitrag von Michael C. Kissig

Er studierte nach Abschluss seiner Bankausbildung Volks- und Rechtswissenschaften und ist heute als Unternehmensberater und Investor tätig. Neben seinem Value-Investing-Blog „iNTELLiGENT iNVESTiEREN“ verfasst Michael C. Kissig regelmäßig eine Kolumne für das „Aktien Magazin“.

Bildquellen: Michael C. Kissig / markteinblicke.de

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei