Bildquelle: markteinblicke.de

Die guten Vorgaben von der Wall Street sorgten dafür, dass der DAX (WKN: 846900 / ISIN: DE0008469008) einen positiven Auftakt in die neue Woche erleben konnte. Zum Ende des heutigen Montaghandels ging dem wichtigsten deutschen Börsenbarometer, wie schon so häufig in den vergangenen Tagen, etwas die Puste aus.

Das war heute los. Für den DAX ging es im frühen Handel um fast 1 Prozent in die Höhe. Kurzzeitig wurde sogar die Marke von 12.600 Punkten geknackt. Am Ende konnten die Kursgewinne jedoch nicht vollständig verteidigt werden. Noch immer will die Erholungsrallye nicht so recht durchstarten. Wenigstens scheinen die Anfang Februar beobachteten Turbulenzen Geschichte zu sein.

Das waren die Tops & Flops. Eine besonders gute Performance lieferte heute die Volkswagen-Aktie ab (WKN: 766403 / ISIN: DE0007664039). Dank gleich mehrerer positiver Analystenkommentare legte die VW-Aktie in der Spitze um rund 3,5 Prozent an Wert zu. Schlechter lief der Tag dagegen für RWE (WKN: 703712 / ISIN: DE0007037129). Allerdings hielten sich die Kursverluste in Grenzen.

Im Fokus stand auch die Daimler-Aktie (WKN: 710000 / ISIN: DE0007100000). Anleger interessierten vor allem die Absichten des neuen Großaktionärs der Schwaben. Li Shufu, Chef des chinesischen Autobauers Geely, hatte sich einen Anteil von knapp 10 Prozent an Daimler gesichert, unter anderem um irgendwann gemeinsam an der Elektromobilität und dem Autonomen Fahren zu arbeiten. Außerdem teilte Daimler mit, dass man aufgrund der starken Absätze gemeinsam mit seinem chinesischen Partner BAIC in den weiteren Ausbau der lokalen Produktion für die Marke Mercedes-Benz investieren werde.

Das steht morgen an. Für die Automobilindustrie steht am Mittag das lange erwartete Urteil des Bundesverwaltungsgerichts über die Rechtmäßigkeit von kommunalen Fahrverboten für Diesel-Fahrzeuge auf der Agenda. Das Statistische Bundesamt präsentiert neue deutsche Inflationsdaten. Aus den US erreichen uns am morgigen Dienstagnachmittag einige Daten zum Immobilienmarkt (Case-Shiller-Hauspreisindex, FHFA Hauspreisindex) und das neueste Conference Board Verbrauchervertrauen. Darüber hinaus werden Anleger einige wichtige Unternehmensnachrichten im Blick haben. Der Chemiekonzern BASF (WKN: BASF11 / ISIN: DE000BASF111) hält seine Bilanzpressekonferenz ab. Außerdem werden der Gesundheitskonzern Fresenius (WKN: 578560 / ISIN: DE0005785604) und seine Dialyse-Tochter Fresenius Medical Care (FMC) (WKN: 578580 / ISIN: DE0005785802) über das Schlussquartal und Gesamtjahr 2017 berichten.

DAX-Produkte für morgen.

DAX WAVE XXL Call, WKN: DS1XEG / DAX WAVE XXL Put, WKN: DM4UY5.
Weitere DAX-Produkte gibt es hier.

Weitere Daten gibt es hier:


Dieser Beitrag ist eine Ausgabe des börsentäglichen Newsletters „Abend X-press – Das Beste zum Börsenschluss“. Er fasst die wichtigsten Fakten des Tages zusammen, nennt Tops & Flops und gibt einen kurzen Ausblick auf den nächsten Handelstag.
Zur kostenfreien Anmeldung geht es hier.

Disclaimer: © Deutsche Bank AG 2018

Bei dem vorliegenden Dokument handelt es sich um eine Werbemitteilung. Die in diesem Dokument enthaltenen Angaben stellen keine Anlageberatung dar. Weitere, ausführlichere Angaben zu den Wertpapieren einschließlich der Risiken sind den jeweiligen Basisprospekten, nebst etwaiger Nachträge („Basisprospekte“) sowie den jeweiligen Endgültigen Bedingungen zu entnehmen. Der Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen stellen das allein verbindliche Verkaufsdokument der Wertpapiere dar. Anleger können die Basisprospekte nebst den jeweiligen Endgültigen Bedingungen bei der Deutsche Bank AG, Mainzer Landstr. 11-17, 60329 Frankfurt am Main (Deutschland) kostenlos in Papierform und deutscher Sprache erhalten und unter www.xmarkets.de herunterladen. Alle Meinungsäußerungen geben die aktuelle Einschätzung der Deutsche Bank AG wieder, die sich ohne vorherige Ankündigung ändern kann.

Bildquelle: markteinblicke.de

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei