Bildquelle: markteinblicke.de

An der Wall Street hat der Wind gedreht. Die schnellen Gewinne der vergangenen Tage waren wohl einigen Investoren am Ende doch unheimlich geworden. Der Technologieindex Nasdaq war nach dem Kursrutsch schon fast wieder auf ein neues Rekordhoch gestiegen. Die Kaufprogramme der vergangenen drei Tage sind heute aber nicht mehr aktiv.

Die Stimmung auf dem Parkett in Frankfurt wurde durch die schwächeren Vorgaben aus Übersee und durch das Urteil über Fahrverbote für Dieselfahrzeuge vermiest. Noch ist offen, wie teuer dieses Urteil am Ende für die Autobauer wird. Kosten für Umrüstungen, Vertrauensverlust und Imageschaden in Kombination sind aktuell noch nicht auf Euro und Cent abzuschätzen, damit hieß es erst einmal raus aus Autoaktien.

Der neue Chef der amerikanischen Notenbank hat nichts Neues gesagt. Der Wirtschaftsbericht Powells kann nicht als Auslöser der etwas schwächeren Kurse gesehen werden. Aber vielleicht als Erinnerung, dass die Notenbanken nach wie vor beabsichtigen, die geldpolitischen Weichen neu zu stellen.

Jochen StanzlEin Beitrag von Jochen Stanzl

Er ist Chef-Marktanalyst bei CMC Markets, Frankfurt. Davor war Jochen Stanzl über 15 Jahre bei der BoerseGo AG als Finanzmarktanalyst tätig und hat unter anderem die Portale GodmodeTrader, Jandaya und die Investment- und Analyseplattform Guidants mit aufgebaut und als erfolgreiche Kanäle in der deutschen Trading-Community etabliert. Sein analytischer Fokus liegt auf der Kombination aus technischer und fundamentaler Analyse von Währungen, Rohstoffen, Anleihen und der weltweiten Aktienmärkte.

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Bildquellen: CMC Markets / markteinblicke.de

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei