Bildquelle: Pressefoto BASF SE

Bei BASF (WKN: BASF11 / ISIN: DE000BASF111) brummt das Geschäft. Der Chemie-Konzern hatte wohl auch deshalb schon sehr frühzeitig die wichtigsten Gewinn- und Umsatzzahlen für das abgelaufene Geschäftsjahr bereits am 19. Januar veröffentlicht. Plusvisionen hatte darüber im Detail berichtet [hier klicken].

BASF-Chart: boerse-frankfurt.de

Nun folgte die Vorlage der kompletten Bilanz und auch der Vorschlag für die Dividende, die für 2016 bei 3,00 Euro lag. Für 2017 will der ohnehin unauffällige Vorstandschef Kurt Bock, der nach der Hauptversammlung im August ausscheidet und in zwei Jahren in den Aufsichtsrat einziehen soll, den Aktionären aber kein großes Abschiedsgeschenk machen. Die Ausschüttung soll nur auf 3,10 Euro erhöht werden. Die Schätzungen der Analysten lagen hingegen bei mindestens 3,20 Euro pro. Aktie.

Auf www.plusvisionen.de geht es weiter…

RaumEin Beitrag von Wolfgang Raum von Plusvisionen.de

Wolfgang Raum ist bereits seit mehr als 25 Jahren im Kapitalmarkt-Journalismus tätig, derzeit als freier Wirtschafts- und Börsenjournalist für einige Börsenbriefe und Banken-Newsletter, aber auch als Blogger. Von 2005 bis Sommer 2014 arbeitete er als Chefredakteur für das ZertifikateJournal. Zuvor verantwortete er mehr als fünf Jahre den renommierten Börsenbrief des Anlegermagazins CAPITAL, die CAPITAL Depesche. Der Derivate-Experte, zugleich Fan von Nebenwerten und Emerging Markets, ist zudem ein gern gesehener Experte bei Fernseh- und Radio-Interviews.

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Bildquellen: Wolfgang Raum / Pressefoto BASF SE

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: