Bildquelle: Pressefoto Deutsche Telekom

In der Telekommunikations- und Technologiebranche spielen sich sehr spannende Dinge ab. Auch europäische Konzerne sind ganz vorne mit dabei, wenn es darum geht, die Zukunft zu gestalten. Mit dem passenden Partizipationszertifikat können Anleger gleichzeitig auf mehrere Favoriten setzen. 

5G sorgt für einen Schub 

Wenn es um große Software- oder Internetunternehmen geht, kommt fast nichts auf der Welt an das Flair heran, das die Unternehmen aus dem Silicon Valley versprühen. In der Region in der Nähe von San Francisco ist der IT- und High-Tech-Adel versammelt. Im Vergleich zu Apple, Google, Tesla, Facebook & Co wirken europäische Technologieunternehmen manchmal etwas verstaubt. Doch auch sie haben einiges zu bieten. Europas größter Softwarehersteller SAP ist in der Weltspitze, wenn es um das Thema Mietsoftware aus dem Internet geht. Starke US-Konkurrenten wie Oracle oder Salesforce.com müssen sich im Wettbewerb mit den Walldorfern warm anziehen. Der Halbleiterkonzern Infineon versorgt die Automobilindustrie mit der Technologie, um die Vernetzung des Automobils voranzutreiben. Auch im Telekommunikationsbereich hat der alte Kontinent einiges zu bieten.

Die Deutsche Telekom, Vodafone, Telefónica und andere Telekommunikationsunternehmen müssen sich genauso wie die Netzwerkausrüster Nokia oder Ericsson mit neuen und schnelleren Netzen beschäftigen. Aktuell ist das Thema 5G in aller Munde. Der neue Mobilfunkstandard soll in einigen Jahren zur Anwendung gebracht werden. Cloud Computing, Internet der Dinge oder Streamingdienste. Dies alles und noch viel mehr sorgt dafür, dass die Anforderungen an den Datenaustausch und die Kommunikation steigen. Netzwerkausrüster wie Nokia versprechen sich gute Geschäfte. Schließlich muss die 5G-Infrastruktur erst noch flächendeckend aufgebaut werden. Sendemasten und ähnliches muss aufgestellt werden, um bis zu 10-mal höhere Geschwindigkeiten als beim derzeitigen LTE-Standard zu gewährleisten. Natürlich versprechen sich auch die Telekommunikationsunternehmen dadurch neues Wachstum.

Ein voller Korb

Anleger, die von einem Erfolg europäischer Technologie- und Telekommunikationsunternehmen ausgehen, haben es nicht ganz einfach, ein entsprechendes Portfolio ihrer Favoriten zusammenzustellen. Die Auswahl ist relativ aufwendig. Daher sollte man sie Experten überlassen und sich zurücklehnen. Beispielsweise hat HSBC einen entsprechenden Basket (Korb) zusammengestellt. Passend dazu wurde bereits im Jahr 2005 ein Partizipationszertifikat (WKN: TB87BM / ISIN: DE000TB87BM3) aufgelegt, mit dessen Hilfe Anleger auf den HSBC Technologie-Basket setzen können. Partizipationszertifikate sind inzwischen ein beliebtes Anlagevehikel, um Aktien bestimmter Branchen oder Themenbereiche in einem Produkt zusammenzufassen.

Beispiele sind etwa Halbleiter, Biotechnologie oder Umwelt. In unserem Fall stehen Technologie- und Telekomwerte zur Auswahl. Manche Körbe bleiben über die Laufzeit unverändert, während andere immer wieder neu zusammengesetzt werden. Im Fall des Partizipationszertifikats auf den HSBC Technologie-Basket erfolgt eine Überprüfung der Zusammensetzung einmal im Jahr. Derzeit sind in dem Korb die großen europäischen Telekommunikationskonzerne wie die BT Group aus Großbritannien, die Deutsche Telekom, Orange aus Frankreich, Swisscom oder die spanische Telefónica zu finden. Infineon und SAP sind ebenfalls vertreten. Auch IT-Dienstleister wie Capgemini aus Frankreich haben zuletzt zum steilen Kursanstieg des Zertifikats beigetragen.

Bildquelle: Pressefoto Deutsche Telekom

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei