Bildquelle: markteinblicke.de

Solche Nachrichten, wie sie gestern von Facebook die Börse erreichten, schaffen auch Einstiegschancen. Und genau so haben einige Anleger auch auf den anfänglichen Einbruch an der Wall Street reagiert und bei Aktien wieder zugegriffen. Wenn sich diese Grundhaltung auch über die morgen endende Notenbank-Sitzung in den USA hält, hat der Deutsche Aktienindex recht gute Chancen, sich auf dem Niveau der Vorwochentiefs zu stabilisieren. Trotz dieser Hoffnung bleibt der DAX unter 12.390 Punkten in einem technischen Chartbereich, der von Verkäufern dominiert wird.

Die Reaktion des Devisenmarktes auf die Einigung in den Brexit-Verhandlungen ist recht mau ausgefallen. Hier gibt es offenbar noch viele, die an der Endgültigkeit der Einigung zweifeln. Die Frage über die Einbeziehung von Irland in das jetzt erzielte Ergebnis könnte das gesamte Verhandlungsergebnis gefährden.

Jochen StanzlEin Beitrag von Jochen Stanzl

Er ist Chef-Marktanalyst bei CMC Markets, Frankfurt. Davor war Jochen Stanzl über 15 Jahre bei der BoerseGo AG als Finanzmarktanalyst tätig und hat unter anderem die Portale GodmodeTrader, Jandaya und die Investment- und Analyseplattform Guidants mit aufgebaut und als erfolgreiche Kanäle in der deutschen Trading-Community etabliert. Sein analytischer Fokus liegt auf der Kombination aus technischer und fundamentaler Analyse von Währungen, Rohstoffen, Anleihen und der weltweiten Aktienmärkte.

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Bildquellen: CMC Markets / markteinblicke.de

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei