Bildquelle: markteinblicke.de

In Sachen US-Geldpolitik wissen die Investoren zumindest morgen schon mal für den Moment, woran sie sind. Was das Thema Handelspolitik angeht, dürfte die Unsicherheit im Markt noch einige Tage oder Wochen anhalten. Dementsprechend ist derzeit eine hohe Nervosität auf den Börsenparketts dieser Welt zu spüren.

Gleichzeitig ist aber zu beobachten, dass sich die Aktienkurse trotz dieser Gemengelage ziemlich stabil präsentieren, das gilt sowohl für die Wall Street als auch für den deutschen Aktienmarkt. Das ist durchaus ein positives Signal. Die kommenden Tage werden zeigen, wie belastbar die Aktienkurse auf dem jetzigen Niveau sind. Kann das Terrain verteidigt werden, besteht eine gute Chance, dass ein Boden ausgebildet wird, von dem aus die Kurse wieder steigen können.

Schafft gerade der DAX auf dem aktuellen Niveau keine Stabilisierung, droht eine neue Abwärtswelle, die auch neue Jahrestiefs mit sich bringen dürfte.

Jochen StanzlEin Beitrag von Jochen Stanzl

Er ist Chef-Marktanalyst bei CMC Markets, Frankfurt. Davor war Jochen Stanzl über 15 Jahre bei der BoerseGo AG als Finanzmarktanalyst tätig und hat unter anderem die Portale GodmodeTrader, Jandaya und die Investment- und Analyseplattform Guidants mit aufgebaut und als erfolgreiche Kanäle in der deutschen Trading-Community etabliert. Sein analytischer Fokus liegt auf der Kombination aus technischer und fundamentaler Analyse von Währungen, Rohstoffen, Anleihen und der weltweiten Aktienmärkte.

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Bildquellen: CMC Markets / markteinblicke.de

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei