Bildquelle: markteinblicke.de

Die Wall Street zeigte gestern nicht mehr als lediglich eine stabile Seitenlage, was wohl auch nur der guten Performance der Öl-Aktien geschuldet gewesen ist. Mehr als seitwärts ist deshalb auch heute am deutschen Aktienmarkt nicht drin. Aber immerhin, dass der DAX trotz des drohenden Gewitters am Abend noch im Plus notiert, ist ein gutes Zeichen.

Denn heute gibt es einen Doppeltermin, der potenziell die Schlagkraft besitzt, endlich wieder eine Richtung in die Kurse zu bringen. Zum einen wird die US-Notenbank um 19 Uhr mit einer Wahrscheinlichkeit von 90 Prozent den Leitzins auf 1,5-1,75 Prozent anheben. Ob Jerome Powell zum anderen in der Pressekonferenz eine halbe Stunde später auf zwei oder drei weitere Anhebungen in diesem Jahr pochen wird – das allerdings ist die Information, auf die die Investoren sehnlichst warten.

Heute Abend geht es also vor allem darum, zwischen den Zeilen herauszulesen, ob unter der neuen Fed-Spitze die Geldpolitik eher Verbündeter bleiben oder Gegner der Käufer an der Wall Street werden wird. Und damit dürfte dann auch die Richtung am deutschen Aktienmarkt bestimmt werden.

Jochen StanzlEin Beitrag von Jochen Stanzl

Er ist Chef-Marktanalyst bei CMC Markets, Frankfurt. Davor war Jochen Stanzl über 15 Jahre bei der BoerseGo AG als Finanzmarktanalyst tätig und hat unter anderem die Portale GodmodeTrader, Jandaya und die Investment- und Analyseplattform Guidants mit aufgebaut und als erfolgreiche Kanäle in der deutschen Trading-Community etabliert. Sein analytischer Fokus liegt auf der Kombination aus technischer und fundamentaler Analyse von Währungen, Rohstoffen, Anleihen und der weltweiten Aktienmärkte.

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Bildquellen: CMC Markets / markteinblicke.de

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei