Opening Bell: Inflation kühlt ab

S&P 500 knapp unter Rekord

Die April-Verbraucherpreise und Einzelhandelsumsätze bestimmen heute den Handel an der Wall Street. Die Inflation lag im Vergleich zum Vorjahr und Vormonat im Rahmen oder unter den Zielen der Wall Street.

Die Renditen der Staatsanleihen sind entsprechend stark gesunken, was dem Aktienmarkt unter die Arme greift. Was den Einzelhandel betrifft, sind die Umsätze im April unverändert ausgefallen. Die Wall Street rechnete mit 0,4 Prozent Wachstum. Ein weiteres Zeichen, dass die Wirtschaft an Schwung verliert.

Die gestrigen Erzeugerpreise wurden von der Wall Street gut verdaut, zumal die März-Daten nach unten revidiert wurden. Dass sich FED-Chef Jerome Powell gestern wenig besorgt gezeigt hat, wirkte sich auf die Wall Street ebenfalls bullish aus. Vor allem wurde verdeutlicht, dass weitere Zinsanhebungen nicht zur Debatte stehen.

Was der Aktienseite ebenfalls hilft, ist die kontinuierliche Flut an KI-Ereignissen. Am Montag hatten wir das Produkt-Event bei OpenAI, gefolgt von der Google I/O-Konferenz. Nächsten Montag findet der „AI Vision“ Event bei Microsoft statt, mit den Ergebnissen von NVIDIA (WKN: 918422 / ISIN: US67066G1040) am Mittwoch.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Der obige Text/Beitrag spiegelt die Meinung des oder der jeweiligen Autoren wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Quelle: Markus Koch Wall Street / Opening Bell+: 360WallStreet *

*Werbung