Bildquelle: markteinblicke.de

Ostern steht vor der Tür. Viele nutzen diese Gelegenheit und verreisen. In der Autonation Deutschland machen wir dies natürlich mit dem Auto. Wenn es voll auf den Straßen wird, kann es schnell zu einem Unfall kommen. In diesem Fall gilt es, sich richtig zu verhalten und bereits vorab die richtigen Maßnahmen zu ergreifen, um den Urlaub zu retten. Ein paar sehr nützliche Tipps.

Grundsätzlich sollte man bei Urlauben im Ausland den Europäischen Unfallbericht und die Grüne Versicherungskarte im Reisegepäck mit sich führen. Wichtig bei einem Autounfall im Ausland ist es auf eine polizeiliche Unfallaufnahme zu bestehen.

Neben erster Hilfe und Absicherung der Unfallstelle ist es ratsam, zusätzlich mit Bildern Beweise zu sichern. Über eine Notrufnummer, den Zentralruf der Autoversicherer, kann nach einem Unfall in Deutschland und dem europäischen Ausland sowie Norwegen, Island, Liechtenstein und der Schweiz die gegnerische Versicherung ermittelt werden.

Auch zu Hause kann man schnell in eine Situation geraten, in der Rat teuer ist. Sollte ein Autounfall oder eine Panne in einem entlegenen Gebiet Deutschlands passieren und weit und breit keine Notrufsäule in Sicht sein, sorgt laut Siegfried Karle die spezielle Handy-Notrufnummer für schnelle Hilfe vor Ort.

Weitere Tipps finden Sie hier…

Quelle: Geld und Verbraucher e.V. / Bildquelle: markteinblicke.de

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei