Bildquelle: markteinblicke.de

Nachdem sie dem Markt ein Jahr lang die Kraft gegeben haben, sind die Technologieaktien jetzt zu einer Belastung für die Gesamtperformance der großen Indizes geworden. Investoren prüfen derzeit genau, an welche Firmen sie sich binden, da die Bewertungen jenseits von gut und böse liegen würden, wenn einerseits die Zinsen weiter steigen und andererseits Zweifel an den hohen Gewinnerwartungen aufkommen.

Über das verlängerte Wochenende besteht ein erhöhtes Risiko einer Kurslücke, wenn der Deutsche Aktienindex in der Nähe der Unterstützung von 11.700 bis 11.800 Punkten aus dem Handel gehen sollte. Derzeit sieht es zwar nicht danach aus – aber man sollte sich dieser Gefahr bewusst sein, nach Ostern einen DAX vorzufinden, der ganz woanders – möglicherweise unter der Unterstützung – eröffnen könnte.

Jochen StanzlEin Beitrag von Jochen Stanzl

Er ist Chef-Marktanalyst bei CMC Markets, Frankfurt. Davor war Jochen Stanzl über 15 Jahre bei der BoerseGo AG als Finanzmarktanalyst tätig und hat unter anderem die Portale GodmodeTrader, Jandaya und die Investment- und Analyseplattform Guidants mit aufgebaut und als erfolgreiche Kanäle in der deutschen Trading-Community etabliert. Sein analytischer Fokus liegt auf der Kombination aus technischer und fundamentaler Analyse von Währungen, Rohstoffen, Anleihen und der weltweiten Aktienmärkte.

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Bildquellen: CMC Markets / markteinblicke.de

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei