Bildquelle: markteinblicke.de

Kurz vor Ostern konnte sich der DAX ein wenig stabilisieren. Von einer Erholungsrallye ist derzeit jedoch nichts zu sehen. Dazu sorgen die Unsicherheiten in Bezug auf den Handelsstreit zwischen den USA und China für zu viele Unsicherheiten. Außerdem belastet die Schwäche der großen US-Technologiewerte. Dabei fällt nicht nur Facebook (WKN: A1JWVX / ISIN: US30303M1027) mit seinem Datenskandal negativ auf.

Im DAX steht derweil erneut der Kampf um die psychologisch wichtige 12.000-Punkte-Marke im Fokus. Es gab schon Zeiten, da dachten Anleger, dass diese nachhaltig überwunden worden sei. Leider hat sich dies als Irrtum herausgestellt. Nach Ostern geht der Kampf weiter.

Deutschland

MorphoSys (WKN: 663200 / ISIN: DE0006632003) erhöht das Tempo. Das Biotechnologieunternehmen aus Martinsried bei München steckt noch mehr Geld in Forschung & Entwicklung, was die Chancen auf zukünftige Gewinnbringer aus der gut gefüllten Wirkstoffpipeline erhöht. Doch wehe, wenn die Forschung nicht immer die gewünschten Ergebnisse liefert. Mehr dazu hier.

Die adidas-Aktie (WKN: A1EWWW / ISIN: DE000A1EWWW0) erwachte zuletzt in beeindruckender Weise aus ihrem Dornröschenschlaf. Es bleibt jedoch die Frage, ob Europas größter Sportartikelhersteller angesichts einer geringer werdenden Wachstumsdynamik sofort wieder zu einem gefeierten Börsenstar werden kann. Mehr dazu hier.

Weder mit den endgültigen 2017er-Geschäftszahlen noch mit dem Ausblick konnte Nordex (WKN: A0D655 / ISIN: DE000A0D6554) so richtig überzeugen. Trotzdem bescherten Anleger der Aktie des Hamburger Windturbinenherstellers am Dienstag deutliche Kurszuwächse. Irgendetwas muss das TecDAX-Unternehmen wohl richtig gemacht haben. Mehr dazu hier.

Die Aktie des Medizin- und Sicherheitstechnikherstellers Drägerwerk (WKN: 555063 / ISIN: DE0005550636) stürzte am Montag regelrecht ab. In der Spitze ging es für den TecDAX-Wert um etwas mehr als 110 Prozent in die Tiefe. Die Schuldigen waren schnell ausgemacht. Mehr dazu hier.

International

Wer den Börsengang von Spotify (SPOT) verstehen will, muss in die Vergangenheit blicken. Mehr dazu hier.

Die US-Verbraucherschutzbehörde FTC leitet eine Untersuchung gegen Facebook ein. Facebook-Chef Mark Zuckerberg soll zudem vor dem US-Senatsausschuss aussagen. Mehr dazu hier.

Wochenvorschau: Unternehmenstermine

In Sachen Unternehmensdaten stehen in der kommenden Woche nur wenige spannende Veröffentlichungen an.

Wochenvorschau: Konjunkturdaten

Einen tagesaktuellen Überblick über die wichtigsten Konjunkturdaten finden Sie in unserem Wirtschaftskalender.

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot u.a. mit “marktEINBLICKE Auf die Schnelle” (Wochentags) und “marktEINBLICKE D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: markteinblicke.de

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei