Bildquelle: Pressefoto Daimler

Eigentlich gibt es viel Gutes, das Daimler-Vorstandschef Dr. Dieter Zetsche den Anteilseignern der Schwaben auf der Hauptversammlung berichten kann. Allerdings sind die Kritiker bei der Suche nach dem Haar in der Suppe wieder einmal fündig geworden. Dabei lässt nicht nur das Thema Diesel einige Fragen offen.

Zuletzt war es vor allem der Einstieg von Li Shufu, Chef des chinesischen Autobauers Geely, bei Daimler (WKN: 710000 / ISIN: DE0007100000), der am Markt für Diskussionen gesorgt hatte. Kartellvorwürfe und die mutmaßliche Manipulation von Abgaswerten sorgen ebenfalls für Unruhe. Entsprechend konnte sich die Daimler-Aktie am Donnerstag nicht mit deutlichen Kursgewinnen hervortun, obwohl dies angesichts des positiven Gesamtmarktumfelds ein leichtes Unterfangen gewesen wäre.

Viel lieber konzentrierte sich das Management auf die jüngsten Erfolge. Für diese hatte vor allem Mercedes-Benz gesorgt. Im Februar verbuchte die Daimler-Pkw-Marke nun schon den 60. Rekordmonat in Folge. Ein besonders starker Wachstumsmarkt bleibt China. Gerade hat man mit Geely dort einen neuen Partner und Großaktionär hinzubekommen, während die Partnerschaft mit BAIC mithilfe des Ausbaus der lokalen Produktion für die Marke Mercedes-Benz weiter gestärkt wird.

Daimler-Chart: boerse-frankfurt.de

FAZIT. Genauso wie der Rest der Branche muss sich derzeit auch Daimler mit vielen Herausforderungen herumschlagen. Dazu gehören die Investitionen in die Elektromobilität, das Autonome Fahren, moderne Mobilitätskonzepte oder das Thema Diesel. Die jüngsten Erfolge bei Mercedes-Benz helfen den Schwaben dabei, sich diesen Herausforderungen gestärkt widmen zu können. Zumal derzeit vor allem Daimler mit einem starken Wachstum auf dem wichtigen chinesischen Markt überzeugen kann. Die Daimler-Aktie sollte daher trotz aller Nebengeräusche ordentlich Potenzial mitbringen.

Alternativ zu einer Direktanlage bietet sich auch ein HSBC Long Mini Future Zertifikat auf Daimler (WKN: TD7VYA / ISIN: DE000TD7VYA4) an. Wer bei Daimler Short gehen möchte, hat mit einem HSBC Short Mini Future Zertifikat auf Daimler (WKN: TR1WNA / ISIN: DE000TR1WNA2) die Gelegenheit von fallenden Kursen zu profitieren.

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot u.a. mit “marktEINBLICKE Auf die Schnelle” (Wochentags) und “marktEINBLICKE D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: Pressefoto Daimler

3
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
3 Comment threads
0 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
0 Comment authors
Recent comment authors
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu:
trackback

[…] auf Daimler (WKN: 710000 / ISIN: DE0007100000). Bei den Schwaben geht es auf der diesjährigen Hauptversammlung hoch […]

trackback

[…] Eigentlich gibt es viel Gutes, das Daimler-Vorstandschef Dr. Dieter Zetsche den Anteilseignern der Schwaben auf der Hauptversammlung berichten kann. Allerdings sind die Kritiker bei der Suche nach dem Haar in der Suppe wieder einmal fündig geworden. Dabei lässt nicht nur das Thema Diesel einige Fragen offen. Mehr dazu hier. […]

trackback

[…] 2017 war das erfolgreichste Jahr in der Unternehmensgeschichte, Anleger gönnten sich eine satte Dividendenerhöhung und selbst der neue Großaktionär aus China sorgte nur kurz für Verwirrung. Doch jetzt könnten […]