Bildquelle: markteinblicke.de

Erst im Vormonat ist das Immobilien-Unternehmen Aroundtown (WKN: A2DW8Z / ISIN: LU1673108939) vom SDAX und den MDAX aufgestiegen. Bis dahin spielte der Spezialist für Gewerbeimmobilien eher ein Schattendasein an der Börse. Jetzt rücken die Luxemburger an den deutschen Börsen vermehrt ins Blickfeld. So stuften die Analysten der britischen Großbank HSBC den Titel in einer frischen Studie als Kauf mit Kursziel 8,60 Euro ein. Dabei bezeichneten die Experten Aroundtown als den „am schnellsten wachsenden Immobilien-Investor in Europa“.

Aroundtown-Chart: boerse-frankfurt.de

Tatsächlich steigerte Aroundtown in 2017 das operative Ergebnis (gemessen an der Kennzahl FFO) um 77 Prozent auf 293 Millionen Euro. Der Jahresüberschuss kletterte um 71 Prozent auf 1,5 Milliarden Euro, wovon allerdings nur rund 1,3 Milliarden Euro auf die Aroundtown-Aktionäre entfallen. Sie erhalten eine Dividende von 0,23 Euro pro Aktie, was einer Steigerung um rund 44 Prozent entspricht.

Auf www.plusvisionen.de geht es weiter…

RaumEin Beitrag von Wolfgang Raum von Plusvisionen.de

Wolfgang Raum ist bereits seit mehr als 25 Jahren im Kapitalmarkt-Journalismus tätig, derzeit als freier Wirtschafts- und Börsenjournalist für einige Börsenbriefe und Banken-Newsletter, aber auch als Blogger. Von 2005 bis Sommer 2014 arbeitete er als Chefredakteur für das ZertifikateJournal. Zuvor verantwortete er mehr als fünf Jahre den renommierten Börsenbrief des Anlegermagazins CAPITAL, die CAPITAL Depesche. Der Derivate-Experte, zugleich Fan von Nebenwerten und Emerging Markets, ist zudem ein gern gesehener Experte bei Fernseh- und Radio-Interviews.

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die CASMOS Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Bildquellen: Wolfgang Raum / markteinblicke.de

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei